Nebenkosten werden nicht mehr gezahlt!

Hilfen zu Unterkunft und Heizung (§ 29 SGB XII)

Moderator: Regelteam

J-DILLA
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 8
Registriert: 14.05.2019, 12:00
Bewertung: 0

Nebenkosten werden nicht mehr gezahlt!

Ungelesener Beitragvon J-DILLA » 14.05.2019, 14:03

Moin,

ich habe folgendes Problem und zwar beziehe ich seit 3 Jahren Erwerbminderungsrente und Grundsicherung wegen einer Psychischen Erkrankung.

ich wurde bereits zur Kostensenkung aufgefordert und nun zahlt mir das Amt meine Nebenkosten nicht mehr.
Ich habe allerdings keine möglichkeit das Geld irgendwie aufzutreiben und meine Vermieterin sitzt mir schon im Nacken weil in ein paar Wochen schon die nächste Nebenkostennachzahlung reinflattert.

Nun meine Frage kann ich es irgendwie geltend machen das ein Umzug aufgrund meiner Erkrankung nicht möglich ist so das auch die unangemessenen Kosten vom Amt übernommen werden.Sprich Sie mir die Nebenkosten zahlen?

Ich bekomme auch keinen Kredit.Bin echt am verzweifeln.

Gruss

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2572
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Nebenkosten werden nicht mehr gezahlt!

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 14.05.2019, 16:05

Moin J-DILLA,

wann ist die Kostensenkungsaufforderung eingetroffen, wie hast Du darauf reagiert und was hast Du bislang gemacht?
Wenn das geklärt ist, schreiben wir weiter.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1771
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 40
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Nebenkosten werden nicht mehr gezahlt!

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 15.05.2019, 07:08

Hallo "J-DILLA",

J-DILLA hat geschrieben:Nun meine Frage kann ich es irgendwie geltend machen das ein Umzug aufgrund meiner Erkrankung nicht möglich ist so das auch die unangemessenen Kosten vom Amt übernommen werden.Sprich Sie mir die Nebenkosten zahlen?

Ich glaube, deine Frage mit Ja beantworten zu können. Du mußt Dir von Deinem Arzt/Deinen Ärzten attestieren lassen, daß Du aus gesundheitlichen Gründen nicht umziehen kannst. Dieses Attest/diese Atteste dann beim Amt einreichen und damit rechnen, daß man Dich ggf. amtsärztlich untersuchen lassen wird.

Ob alles klappt, kann ich Dir nicht garantieren, und ich kann auch nicht sagen ob die überfälligen Nebenkosten nachgezahlt werden.

Darüber hinaus muß man sich fragen, warum Du scheinbar erst jetzt auf die Kostensenkungsaufforderung reagierst? Die steht doch sicherlich schon länger im Raume ...

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

J-DILLA
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 8
Registriert: 14.05.2019, 12:00
Bewertung: 0

Re: Nebenkosten werden nicht mehr gezahlt!

Ungelesener Beitragvon J-DILLA » 15.05.2019, 08:46

Hallo ersteinmal Danke für eure Antworten ,

ja die Kostensenkungsaufforderung steht schon länger im Raum .ich bin da etwas blauäugig mit umgegangen weil das alles neu für mich ist.Habe mir da nichts weiter bei gedacht und nicht weiter drauf reagiert.

Diesen Attest zu besorgen wird wahrscheinlich nicht so ein grosses Problem werden und das da ggf. noch ein Amtsarzt hinzugezogen wird soll mir recht sein.Es ist ja nunmal zur Zeit so wie es ist.

Gruss

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2572
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Nebenkosten werden nicht mehr gezahlt!

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 15.05.2019, 09:44

Moin J-DILLA,

Das ist völlig egal ob Du blaue oder braune Augen hast, Du musst reagieren und das ist scheinbar unterblieben. Hast Du einen Betreuer, der Dir hilft oder stehst Du noch nicht unter Betreuung, was n diesem Fall sehr vorteilhaft sein könnte. Interessant wäre Deine Zukunftsprognose. Ist mit einer baldigen Arbeitsfähigkeit zu rechnen oder scheidet dieses Ansinnen aus? Denn dann müsstest Du ins SGB XII bei identischen Regel- und KdU-Sätzen. (Nur das Schonvermögen ist geringer 5.000 €)

Wer kann Deine Erkrankung beurteilen? Hausarzt, Facharzt (Neurologie, Psychologe) sollten Dir ein Attest ausstellen, wie sie Deine Zukunftsprognose einschätzen und Dir bescheinigen, dass Du den Umzug aus gesundheitlichen Gründen nicht bewältigen kannst. Dann bist Du aus der Schusslinie.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

J-DILLA
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 8
Registriert: 14.05.2019, 12:00
Bewertung: 0

Re: Nebenkosten werden nicht mehr gezahlt!

Ungelesener Beitragvon J-DILLA » 15.05.2019, 10:01

Moin Rolf,

nein ich habe keinen Betreuer.Natürlich möchte ich so schnell wie möglich wieder arbeiten ,ich bin momentan auf der Suche nach einem neuen Psychotherapeuten mit dem ich es bearbeiten möchte wieder in meinen alten Beruf zu finden.Es ist im momentanen Zustand und auf nicht abesehbare Zeit aufgrund der Depressionen und Angstzustände nicht möglich.

Meine Erkrankung lasse ich von einem Neurologen sowie Psychologen beurteilen.

Gruss

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2572
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Nebenkosten werden nicht mehr gezahlt!

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 15.05.2019, 11:53

Moin J-DILLA,

aus eigenen Erfahrungen kann ich Dir nur sagen, dass Du auf dem ambulanten Weg extrem lange Wartezeiten hast. Ich habe 3 Jahre gewartet lang gewartet, bevor ich in die Therapie gehen konnte.

Mein Rat an Dich:

Lasse den Arzt bescheinigen, dass die Erkrankung voraussichtlich noch .......... Monate / Jahre dauert. Gehe in eine stationäre Einrichtung, wo man Dich behandelt. Dann bist Du im Regelfall mindestens 6 Wochen weg. Man kann dort zielgerichtet therapieren und Du bist aus Deinem Umfeld raus mit Einzelzimmer DU/WC, Vollpension, Sportstätten und gezielter Behandlung. Wenn Du in SH wohnst, so kann ich Dir gern 2 Einrichtungen benennen, die super sind.

Du packst das schon.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

J-DILLA
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 8
Registriert: 14.05.2019, 12:00
Bewertung: 0

Re: Nebenkosten werden nicht mehr gezahlt!

Ungelesener Beitragvon J-DILLA » 15.05.2019, 12:11

Hey Rolf ich danke dir für deine Ratschläge,

ich bin jetzt 35 und habe damit zu tun seit dem ich 20 bin .Habe leider viel zu spät verstanden was mit mir los ist und dementsprechend auch spät die Behandlung gestartet.
Ich habe schon eine ambulante Therapie hinter mir und suche jetzt die zweite.
3 jahre sind heftig ich kenne es das man 3 monate bis ein dreiviertel jahr wartet.
Ich war 2016/17 auch schon stationär in Behandlung ,war da 8 wochen am Chiemsee in der Schön-Klinik(komme aus Hannover) das war recht gut.Evtl ziehe ich es in Betracht dort nochmal hinzugehen.Mein Mitpatient und mittlerweile Kumpel meinte der zweite Durchgang war für ihn sehr viel hilfreicher.

Gruss

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2572
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Nebenkosten werden nicht mehr gezahlt!

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 15.05.2019, 16:54

Moin J-DILLA,

mit der Schön Klinik hast Du den Mercedes unter den Einrichtungen "gefahren". Diese Klinik wollte ich Dir ans Herz legen aber nicht in Süddeutschland, sondern in Bad Bramstedt und die DIAKO Klinik, Breklum. Beide arbeiten nach anderen Methoden, die mir sehr gut gefallen haben. Ich habe diese Erfahrung hier in Schleswig-Holstein machen müssen, was die ambulanten Therapieplätze angeht.

Wenn das aber wirklich so ist, dass Du bereits mit Deinem 20. Lebensjahr diese Probleme hattest, dann verabschiede Dich aus dem Berufsleben auf Zeit, beantrage mithilfe von SoVD oder VDK die EU-Rente, gesunde und starte neu durch. Vorteilhaft, weil die Mitgliedsbeiträge durch Einkommensanrechnung auf 0 € fallen (SGB XII). Beide Verbände sind Spitze.

Also mach Dein Ding.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

J-DILLA
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 8
Registriert: 14.05.2019, 12:00
Bewertung: 0

Re: Nebenkosten werden nicht mehr gezahlt!

Ungelesener Beitragvon J-DILLA » 16.05.2019, 08:05

Moin Rolf,

Ja ich weiss die schön Klinik ist was feines.Bin damals extra nach Bayern wollte mal was anderes sehen .Ich kämpfe damit seit dem ich zwanzig bin das ist richtig.Ich habe aber gearbeitet bis 2014.Dann habe ich aufgrund längerem Nichterscheinens aber die Kündigung bekommen.Ich könnte evtl sogar wieder in dieser Firma anfangen nur brauche ich da die Hilfe eines Psychotherapeuten denke ich ,ist alles nicht so einfach für mich im Moment.

Kannst du mir kurz erläutern warum du die EU Rente vorschlägst?Ich muss da erstmal ein wenig googlen.

Gruss


Zurück zu „Wohnen mit Sozialhilfe“