P-Konto - Gebühren für Bargeldabholung

Hilfen zu Unterkunft und Heizung (§ 29 SGB XII)

Moderator: Regelteam

picaro
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 11.10.2018, 09:21
Bewertung: 0

P-Konto - Gebühren für Bargeldabholung

Ungelesener Beitragvon picaro » 11.10.2018, 09:35

Hallo zusammen,

da ich für mein Anliegen keine spezielle Rubrik gefunden habe, versuche ich es einfach hier in der Hoffnung, dennoch Auskunft zu bekommen.

Ich bin erwerbsunfähig, beziehe daher Grundsicherung. Auf meinem P-Konto läuft noch eine Pfändungsmaßnahme des Finanzamtes. Wegen dieser Pfändungsmaßnahme hat meine Bank mir die EC-Karte gesperrt und zwingt mich so, immer in eine Filiale zu gehen, wenn ich Bargeld benötige, was bis dato auch immer kostenlos war. Neuerdings wird für das Abheben von Bargeld am Schalter eine Gebühr von fast 10€ erhoben.
Da ich ohne EC-Karte gezwungen bin, an den Schalter zu gehen, bin ich demnach auch gezwungen, diese Wucher-Gebühr zu zahlen. Weiß zufällig jemand, ob dies rechtens ist?

Vielen Dank für euer Feedback.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1453
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: P-Konto - Gebühren für Bargeldabholung

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 11.10.2018, 09:55

Hallo picaro,

picaro hat geschrieben:Neuerdings wird für das Abheben von Bargeld am Schalter eine Gebühr von fast 10€ erhoben.

das ist schon ordentlich Schotter ... mein lieber Scholli ...

Ich nehme an, daß jeder Kunde 'Deines' Geldinstitutes bei Barabhebungen diese Gebühr zahlen muß?

Lösungsvorschläge:

1. Versuche, Dich mit dem Finanzamt zu einigen. Falls möglich.

2. Sprich mit dem für Dich zuständigen Kundenberater, ob Du nicht doch Geld via Kundenkarte am Automaten abheben kannst. Bei einem P-Konto, daß man eigentlich nicht überziehen kann, sollte das gehen ...

3. Wende Dich ob dieser Gebühren an die Verbraucherzentrale.

4. Wechsle das Geldinstitut.

Ich persönlich würde Optiom 4 favorisieren ...

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1880
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: P-Konto - Gebühren für Bargeldabholung

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 11.10.2018, 16:04

Moin picaro,

das ist ein Wort zum Sonntag und vom Gefühl her nicht zulässig. Du bräuchtest keine EC Karte, eine Bankkarte würde völlig ausreichend sein und die müsste man Dir in jedem Fall geben.

Lies die Geschäftbedingungen der Bank durch.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Wohnen mit Sozialhilfe“