Bekommt mein Freund weiterhin Grundsicherung wenn er zu mir ziehen würde

Moderator: Regelteam

cleo
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 6
Registriert: 14.09.2018, 19:09
Bewertung: 0

Bekommt mein Freund weiterhin Grundsicherung wenn er zu mir ziehen würde

Ungelesener Beitragvon cleo » 14.09.2018, 21:01

Bekommt mein Freund weiterhin Grundsicherung wenn er zu mir ziehen würde?

Hallo, bin "neu" hier und versuche mich erst einmal zurechtzufinden.
Ich habe eine Frage. Mein Freund bezieht Grundsicherung und würde gerne zu mir ziehen. Ich besitze eine eigene Immobilie in der ich lebe. Ich selbst bekomme volle Erwerbslosenminderungsrente. Ein Mietverhältnis mit ihm will ich nicht eingehen, da ich die Miete versteuern müsste. Wäre ich ihm gegenüber Unterhaltspflichtig bzw. gibt es einen Pauschalbetrag den er über die Grundsicherung beziehen könnte um die entstehenden Mehrkosten an Nebenkosten zu bezahlen?

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1411
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Bekommt mein Freund weiterhin Grundsicherung wenn er zu mir ziehen würde

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 15.09.2018, 05:56

Hallo cleo,

es heißt Erwerbsminderungsrente. Erwerbslos ist man dadurch fast automatisch ;-)

Bezieht Dein Freund Grundsicherung für Arbeitslose (ALG 2) oder Grundsicherung für Erwerbsgeminderte bzw. für Altersrentner (Sozialhilfe)?

In ersterem Fall würde Dein Einkommen m.E.n. nach dem 1. Jahr des Zusammenlebens (ggf. früher) auf Eure "Bedarfsgemeinschaft" angerechnet.

Im zweiteren Fall kann ich es nicht genau sagen.

Ob Du durch das Zusammenziehen Deinem Partner gegenüber unterhaltspflichtig wirst, solltest Du einen "Familienrechtler" fragen ;-)

Du kannst Deinem Partner die durch ihn entstehenden Wohnnebenkosten in realer - oder von mir aus auch in pauschaler - Höhe berechnen. Sofern die Angemessenheitsgrenzen nicht überschritten werden, sehe ich kein Problem darin, daß ihm diese - außer Haushaltsstrom - erstattet werden. Ihr müßt das Ganze natürlich schriftlich fixieren.

Haushaltsstrom wird nicht erstattet, sondern muß aus der Regelleistung bezahlt werden.

H.
Zuletzt geändert von Heinrich am 15.09.2018, 05:59, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1821
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Bekommt mein Freund weiterhin Grundsicherung wenn er zu mir ziehen würde

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 15.09.2018, 06:59

Moin, Moin Cleo,

wo ist da die Logik? Klar müsstest Du die Miete versteuern aber gegen die Miete rechnest Du die Belastungen. Du behältst mit dieser Möglichkeit einen großen Teil des Geldes. Somit wäre das ein Mietverhältnis und das ist nicht partnerschaftlich anrechenbar. Klare Fronten aufzeigen.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

cleo
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 6
Registriert: 14.09.2018, 19:09
Bewertung: 0

Re: Bekommt mein Freund weiterhin Grundsicherung wenn er zu mir ziehen würde

Ungelesener Beitragvon cleo » 15.09.2018, 09:23

Moin, Moin, ja, Erwerbsminderungsrente heisst es:-). Erst einmal danke für die Antworten. Mein Freund bekommt Grundsicherung im Alter. Er ist seit ein paar Monaten Rentner - und da seine Rente zu gering ist, bezieht er Grundsicherung. Also würde die Regelung nach einem einem Jahr des Zusammenlebens (ggf. früher) NICHT als "Bedarfsgemeinschaft" angerechnet - richtig? Im übrigen bin ich auch kurz vor der Rente.

Heinrich, sie haben geschrieben, Wohnnebenkosten in realer - oder von mir aus auch in pauschaler - Höhe darf ich berechnen. Außer Haushaltsstrom.
Ich heize aber mit einer Elektrofußbodenheizung, die über den Haushaltsstromzähler läuft.

CuttySark, noch eine Frage: Bietet die Gesetzgebung nicht eine Möglichkeit ganz offiziell (ohne ein Mietverhältnis zu konstruieren) so etwas wie eine Pauschale aus der Grundsicherung für meinen Freund?

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1411
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Bekommt mein Freund weiterhin Grundsicherung wenn er zu mir ziehen würde

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 15.09.2018, 09:55

Hallo cleo,

cleo hat geschrieben:Also würde die Regelung nach einem einem Jahr des Zusammenlebens (ggf. früher) NICHT als "Bedarfsgemeinschaft" angerechnet - richtig?
bei ALG 2 - Bezug Ja. Bei Sozialhilfe (um die handelt es sich hier) bin ich überfragt.


cleo hat geschrieben:Ich heize aber mit einer Elektrofußbodenheizung, die über den Haushaltsstromzähler läuft.

Das könnte kompliziert werden. Heizstrom wird m.W.n vom Amt übernommen. Dann sollte der Stromverbrauch für die Fußbodenheizung irgendwie separat ermittelt werden. Der Lebenspartner sollte das mit dem Amt klären.


cleo hat geschrieben:CuttySark, noch eine Frage: Bietet die Gesetzgebung nicht eine Möglichkeit ganz offiziell (ohne ein Mietverhältnis zu konstruieren) so etwas wie eine Pauschale aus der Grundsicherung für meinen Freund?

Das Amt übernimmt ganz offiziell die sog. "Kosten der Unterkunft und Heizung". Diese müssen gegenüber dem Amt nur nachgewiesen werden und dürfen die sog. "Angemessenheitsgrenze" nicht übersteigen. Auch besagte Grenze bitte beim Amt erfragen.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

cleo
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 6
Registriert: 14.09.2018, 19:09
Bewertung: 0

Re: Bekommt mein Freund weiterhin Grundsicherung wenn er zu mir ziehen würde

Ungelesener Beitragvon cleo » 15.09.2018, 10:17

Erst einmal herzlichen Dank für eure Antworten.
CuttySark, noch eine Frage: d.h. das Amt würde nach der sogenannten "Angemessenheitsgrenze" Kosten der Unterkunft und Heizung anteilig eventuell erstatten? Und dieser sogenannte Regelsatz von ca. 416,- Euro, den würde er zusätzlich bekommen? Er bezieht ca. 200,- Euro Rente, werden die von diesem Regelsatz abgezogen?

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9074
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 41
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Bekommt mein Freund weiterhin Grundsicherung wenn er zu mir ziehen würde

Ungelesener Beitragvon w12 » 15.09.2018, 11:50

Hallo cleo

Der Zuzug deines Freundes würde bereits die Situation ändern.
Sei es mal dahingestellt, ob die räumlichen Gegebenheiten eine Wohngemeinschaft ermöglichen können, ist das Fehlen eines Mietvertrages bereits ein Indiz für das Vorliegen einer Einstandsgemeinschaft.

Die 1-Jahresfrist ist nicht zwingend.

Durch den Umzug ergibt sich eine Situation, dass der $ 42a SGB XII zum Tragen kommt.
Wenn keine vertraglichen Regelungen getroffen worden sind, dann würde die Differenzmethode angewendet werden.

Gruß
w
12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

cleo
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 6
Registriert: 14.09.2018, 19:09
Bewertung: 0

Re: Bekommt mein Freund weiterhin Grundsicherung wenn er zu mir ziehen würde

Ungelesener Beitragvon cleo » 15.09.2018, 12:37

ok, diese Infos muss ich erst einmal sortieren. Es ist wesentlich umständlicher als ich dachte und man muss aufpassen, dass man keine Tretmine erwischt. Gibt es neutrale, zur Verschwiegenheit verpflichtete Beratungsstellen?

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1821
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Bekommt mein Freund weiterhin Grundsicherung wenn er zu mir ziehen würde

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 15.09.2018, 17:36

Hallo Cleo,

logischerweise wird eigenes Geld als Einkommen angerechnet.
Natürlich sind Beratungsstellen zur Verschwiegenheit verpflichtet.
Ist Dein Freund im SoVD oder VDK? Die beraten auch.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1821
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Bekommt mein Freund weiterhin Grundsicherung wenn er zu mir ziehen würde

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 15.09.2018, 17:37

Hallo Cleo,

logischerweise wird eigenes Geld als Einkommen angerechnet.
Natürlich sind Beratungsstellen zur Verschwiegenheit verpflichtet.
Ist Dein Freund im SoVD oder VDK? Die beraten auch.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen zu sonstigen Themen“