Sozialamt verweigert korrekte Miete

Hilfen zu Unterkunft und Heizung (§ 29 SGB XII)

Moderator: Regelteam

Petunia
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 10
Registriert: 13.08.2017, 13:09
Bewertung: 0

Sozialamt verweigert korrekte Miete

Ungelesener Beitragvon Petunia » 29.10.2019, 10:45

Hallo!

Ich wohne in einer WG(2 Personen), die Mietkosten sollte jeder zu 50 % inskl. der Nebenkosten tragen. So weit so gut. Jetzt ist meinem Vermieter aber aufgefallen, dass er den Untermietvertrag damals falsch aufgesetzt hat und ich 30 EUR im Monat zu wenig an ihn überweise. Das habe ich gegenüber dem Sozialamt unter Vorlage des Hauptmietvertrags gemeldet und die verweigern mir jetzt die Überweisung des höheren Betrags. Da der Mietrückstand nun schon über 700 EUR beträgt droht mir die Kündigung. Die Mietkosten wären mit 270 EUR aber absolut im Rahmen. Ist das rechtens?

und meine 2. Frage:
Wenn mein WG Mitbewohner auszieht, erlischt auch mein Untermietvertrag. Kann mich das Amt zwingen dann wieder eine WG zu gründen? Ich kann mir eine WG mit mir fremden Leuten nicht vorstellen. Meine Ärztin würde mir da auch ein Attest schreiben. Steht momentan nicht zur Debatte, aber mich plagen im Moment fortlaufend solche Exitenzängste, deswegen wüßte ich gerne Bescheid.

Danke!

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2761
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 28
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Sozialamt verweigert korrekte Miete

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 29.10.2019, 11:03

Moin Petunia,

den Fehler hast in meinen Augen nicht Du sondern Dein Vermieter zu verantworten und in meinen Augen letztendlich zu tragen. Ich würde mich da ganz entspannt zurücklehnen. Du hast das Sozialamt informiert, so wie ich es, als deine Aufgabe empfinde. Ich würde an Deiner Stelle eine Sozialberatung in Anspruch nehmen.

Wenn Dein Mitbewohner auszieht, müsste man Deinen Mietvertrag kontrollieren, wer der Initiator der WG ist. Hat Dein Vermieter die Wg initiiert, so müsste er dafür sorgen einen neuen Mieter zu bekommen, warst Du es, dann müsstest Du einen neuen Mieter besorgen. Akzeptierst Du keinen anderen Mieter, so bleibt es Dir natürlich überlassen auszuziehen.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1901
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 43
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Sozialamt verweigert korrekte Miete

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 29.10.2019, 11:51

Hallo "Petunia",

Petunia hat geschrieben:Jetzt ist meinem Vermieter aber aufgefallen, dass er den Untermietvertrag damals falsch aufgesetzt hat und ich 30 EUR im Monat zu wenig an ihn überweise.

das ist m.M.n. ausschließlich das Problem des Vermieters. Als Sozialamt würde ich mich da auch weigern, die "plötzlichen" Mehrkosten zu übernehmen.

Da das ein zivilrechtliches Problem ist, würde ich Dir ggf. einen Fachanwalt für Mietrecht empfehlen oder ggf. eine Mietervereinigung oder Vergleichbares.

https://de.wikipedia.org/wiki/Beratungshilfe


Petunia hat geschrieben:Meine Ärztin würde mir da auch ein Attest schreiben.

Dann sollte für's Erste alles geritzt sein ;-)

PS: Zum Namen Deines Themas: das Sozialamt zahlt doch die Miete lt. Mietvertrag. Also zahlt es die korrekte Miete. Da kann ja jeder hinterher ankommen ... (ich meine den Vermieter)

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9376
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 50
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Sozialamt verweigert korrekte Miete

Ungelesener Beitragvon w12 » 29.10.2019, 14:27

Hallo

st das WG-Mitglied Hauptmieter und Untervermieter?

Da der Untermietvertrag mit der Kündigung des Hauptmieters ebenfalls endet, dürfte das entspannte Zurücklehnen nur für den “Zuleser“ geraten sein.

Will der Vermieter überhaupt ein neues Mietverhältnis mit dir schließen?
Die Wohnung ist ja sicherlich unangemessen.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2761
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 28
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Sozialamt verweigert korrekte Miete

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 29.10.2019, 18:22

Moin w12,

einer von uns liest etwas falsch. Hauptmieter scheint mir derjenige zu sein, der die Wohnung untervermietet hat und jetzt mehr Geld
hqben will.

Petunia ist eine von 2 Untermieterinnen, de eventuell auch die gesamte Wohnung mieten würde, wenn die Möglichkeit besteht.

Mir stellt sich jetzt die Frage, wer den neuen Mieter besorgen muss. Ist es Petunia oder muss es der Hauptmieter machen oder haben die
3 Personen einen Vertrag geschlossen, dass wenn einer der Untermieter geht, die gesamte Wohnung geräumt werden muss.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Ghostwriter
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 243
Registriert: 05.06.2018, 07:22
Bewertung: 3

Re: Sozialamt verweigert korrekte Miete

Ungelesener Beitragvon Ghostwriter » 30.10.2019, 06:37

Hallo,

CuttySark hat geschrieben:einer von uns liest etwas falsch.


.....im Zweifel du, Cutty Sark!

Im Erstpost ist doch ganz klar die Rede von einer 2er WG. Hauptmieter "XY" und Untermieter "Petunia". Also ist der Vermieter auch = Hauptmieter. Wenn der einen Fehler gemacht hat, ist das sein Problem.

Er kann jetzt nur Abhilfe schaffen, indem er eine offizielle Mieterhöhung durchsetzt, ggf. den Untermietvertrag kündigt und einen neuen Untermietvertrag abschließt.

Das sich hier das Sozialamt weigert, ist völlig korrekt.

Gruß GW

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2761
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 28
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Sozialamt verweigert korrekte Miete

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 30.10.2019, 07:41

Moin Ghostwriter,

wenn es so it, dann ist es eben so. Ich verstand es eben anders. Hauptmieter wohnt nicht in der Wohnung sondern hat an Petunia und zweite Person untervermietet.

In dem Fall ist es das Problem des Hauptmieters und er müsste den Untermietvertrag kündigen und neu aushandeln.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Petunia
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 10
Registriert: 13.08.2017, 13:09
Bewertung: 0

Re: Sozialamt verweigert korrekte Miete

Ungelesener Beitragvon Petunia » 30.10.2019, 13:09

Hallo zusammen!

Es ist so, daß der Hauptmieter mit in der WG wohnt zur Miete und mit mir einen Untermietvertrag geschlossen hat. Vertraglich ist geregelt, daß wenn der Hauptmieter kündigt auch mein Untermietvertrag erlischt, ich müsste dann eben mit dem Vermieter, dem die Wohnung gehört neu verhandeln. Und da wäre dann meine Frage, ob mir das Sozialamt aufs Auge drücken könnte, wieder eine WG zu gründen. Denn ich möchte nicht wieder eine WG haben.

Ich bin gehbehindert, da stehen mir ohnehin mehr Quadratmeter zu und die Wohnung liegt nur knapp über dem Satz insgesamt.

Es herrscht hier eh dicke Luft... Rein rechtlich mag der Vermieter halt einfach Pech gehabt zu haben, aber ist kein Zuckerschlecken mit jemandem zusammen zu wohnen, der meint, er bekäme jetzt noch Geld von mir. Schon gar nicht könnte ich mir eine Klage vorstellen... wie soll ich denn mit jemandem zusammen wohnen gegen den ich klage?!

Ich möchte mich ganz herzlich für die zahlreichen Antworten bedanken!

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2761
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 28
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Sozialamt verweigert korrekte Miete

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 30.10.2019, 13:52

Moin Petunia,

herzlichen Dank für Deine erklärenden Worte. Ich habe es dann falsch verstanden. W12 und Ghostwriter haben den Sachverhalt
richtig erkannt.

Dir könnten mit einem WBS 60 qm zugesprochen werden. Ich habe 90 % / Kennzeichen G + B. Wie goß ist die Wohnung und was
darf bei Euch maximal an Miete im Bereich sozialer Wohnungsbau berechnet werden. Lässt Du Dichauf ein betreutes wohnen ein,
könnten maximal 130 € zusätzlich berechnet werden, plus weitere Leistungen aus dem Bereich Pflegeversicherung.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Wohnen mit Sozialhilfe“