Seite 1 von 1

Mehrbedarf bei anerkannter Behinderung

Verfasst: 18.08.2019, 23:34
von dslthomas
Moin, Moin und Gruß aus Hamburg.

Ich muss jetzt hier einfach mal nachfragen. Zu Meiner Person: Ich bin ehrenamtlicher Betreuer einer kleinen Familie bestehend aus der Mutter welche eine anerkannte GdB von 80 mit den Merkzeichen G und B hat. Zur Familie gehört noch eine Tochter welche sich jetzt in der Ausbildung befindet.

Die Mutter arbeitet in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen und bezieht Grundsicherung.

Frage: Kann ich für die Mutter Mehrbedarf beantragen? Wenn ja, ich finde hierfür keine Formulare. Wird das Formlos gemacht?

Re: Mehrbedarf bei anerkannter Behinderung

Verfasst: 19.08.2019, 06:02
von CuttySark
Moin dslthomas,

bitte lies:

https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok ... 015903.pdf

Bitte anfragen, ob man eigene Formulare verwendet.

Liebe Grüße
Rolf

Re: Mehrbedarf bei anerkannter Behinderung

Verfasst: 19.08.2019, 08:39
von Colloredo
Hallo dslthomas,
ich gehe nach deiner Schilderung davon aus, dass die Mutter Grundsicherung nach dem 4. Kapitel des SGB XII vom Sozialamt bezieht und nicht Grundsicherung nach dem SGB II vom Jobcenter.
Die Sozialämter haben keine bundesweit geltenden Vordrucke, da macht jedes Sozialamt sein eigenes Ding.
Normalerweise sollte es genügen, wenn du eine Kopie des Schwerbehindertenausweises hinschickst und formlos die Gewährung des Mehrbedarfs wegen Merkzeichen "G" beantragst.
Grüße, C.

Re: Mehrbedarf bei anerkannter Behinderung

Verfasst: 19.08.2019, 14:09
von Kolkrabe
Moin,

es gibt in Hamburg einen Selbsthilfe Verein, wo von einer Behinderung Betroffene sich beraten lassen können. Wenn Deine Klientin das nicht in Anspruch nehmen kann, aus irgendwelchen Gründen, kannst Du es sicherlich in ihrem Auftrag tun. Die haben bestimmt auch Kontakte zu Anwälten bei einer eventuellen Ablehnung des Antrages.

http://www.autonomleben.de/die-beratungsstelle.html

Grüße,

der Kolkrabe

Re: Mehrbedarf bei anerkannter Behinderung

Verfasst: 19.08.2019, 18:58
von dslthomas
Colloredo hat geschrieben:ich gehe nach deiner Schilderung davon aus, dass die Mutter Grundsicherung nach dem 4. Kapitel des SGB XII vom Sozialamt bezieht.


Ja, Sorry,- hast recht! Beim durchforsten von Google bin ich mittlerweile mit den Begrifflichkeiten durcheinander gekommen.

Kolkrabe hat geschrieben:es gibt in Hamburg einen Selbsthilfe Verein


Danke für den Hinweis! Ich werde mal schauen ob es sowas auch in Schleswig Holstein gibt. Da sie in Bad Oldesloe bei Lübeck wohnt wird eine Hamburger Stelle nicht beraten können.