Grundsicherung + Wfbm Verdienst

Aufwendungen für Unterkunft und Heizung, Mehrbedarfe entsprechend § 30 SGB XII sowie die einmaligen Bedarfe; Kranken- und Pflegeversicherung,

Moderator: Regelteam

Mystery77
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 07.04.2019, 13:25
Bewertung: 0

Grundsicherung + Wfbm Verdienst

Ungelesener Beitragvon Mystery77 » 07.04.2019, 13:59

Hallo zusammen

Mein Cousin arbeitet in einer Werkstatt für behinderte Menschen.
Zum 01.03.2019 ist er in den Arbeitsbereich der Werkstatt gewechselt.
Sein Lohn für den März beträgt 392,00 €.
Wie viel wird von seinem Lohn von der Grundsicherung abgezogen?

Grundsicherungsbedarf:

424,00 € Regelsatz

- 23,30 € Haushaltsstromanteil
- 28,70 € Mittagessen Wfbm

= 372,00 € Regelsatz

Kosten der Unterkunft

258,61 € Warmmiete

Gesamtbedarf:

630,61 €


Könnte jemand mir genau sagen, wie viel vom Lohn angerechnet wird?


Mfg Mystery77

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2761
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 28
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Grundsicherung + Wfbm Verdienst

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 07.04.2019, 14:15

Moin Mystery77,

diese Frage ist nicht einfach zu beantworten und ich kann Dir in diesem Fall nur empfehlen zum SoVD oder VDK zu gehen und Dich dort beraten zu lassen. Bitte lies selber:

http://bvkm.de/wp-content/uploads/GM-2017online.pdf

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1891
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 43
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Grundsicherung + Wfbm Verdienst

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 07.04.2019, 15:43

Hallo Mystery77,

bei Bezug von Sozialhilfe werden regulär leider 70% des Lohns angerechnet = mit der Sozialhilfe verrechnet.

Ich weiß jedoch nicht ob Entgelt aus einer Tätigkeit in einer WfbM als normaler Lohn gilt.

Sofern es sich rechtlich um eine Aufwandsentschädigung handeln sollte, gilt m.W.n. ein Freibetrag von 200 €.

Entgegen des Vorschlags meines Vorschreibers muß man wegen einer einfachen Frage m.M.n. nicht gleich einem Verband beitreten. Dein Cousin kann sich auch eine kostenlose einmalige Sozial- bzw. Rechtsberatung vor Ort einholen, sofern er die Anrechnung nach deren Erfolgen anzweifelt.

Nach entsprechenden Beratungsstellen ggf. googeln.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2761
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 28
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Grundsicherung + Wfbm Verdienst

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 07.04.2019, 16:06

Moin Mystery77,

ich machte Dir den Vorschlag aus gutem Grund. SoVD und VDK sind Sozialverbände, die die Interessen Ihrer Mitglieder fachgerecht vertreten und das nicht nur in Bezug auf das Sozialamt, die Rentenversicherung, Landesamt für Soziale Dienste, Krankenversicherung oder der Pflegeversicherung. Der Mitgliedsbeitrag von ca. 6 € (geringfügige Differenzen bezogen auf die Landes- und Ortsverbände) zahlst Du, bekommst Sie aber durch das Sozialamt gegengerechnet. Ergo bleibt der Aufwand bei 0,00 €.

Ich bitte Dich mir zu vertrauen. Es ist in jedem Fall sehr viel billiger als eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen, die Dich im Schadenfall kündigt. Ist mir passiert und vielen Mitmenschen ebenfalls.


Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9375
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 49
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Grundsicherung + Wfbm Verdienst

Ungelesener Beitragvon w12 » 07.04.2019, 16:22

Hallo Mystery77

Leider scheint es über den Schwierigkeitsgrad deiner Frage keine Einigung zu geben.

Wie vielleicht nicht jedem bekannt ist, hat der Gesetzgeber ein Gesetz geschaffen, das sich SGB XII nennt.
Hier hat er (in der Tat nicht alles ist einfach) auch etwas zur Anrechnung eines Einkommens formuliert.

Das Einkommen wäre zunächst, falls enthalten, um das Arbeitsförderungsgeld zu bereinigen.

Dann (oder vom Bruttogehalt):
§ 82 SGB XII:
3) Bei der Hilfe zum Lebensunterhalt und Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ist ferner ein Betrag in Höhe von 30 vom Hundert des
Einkommens aus selbständiger und nichtselbständiger Tätigkeit der Leistungsberechtigten abzusetzen, höchstens jedoch 50 vom Hundert der Regelbedarfsstufe 1 nach der Anlage zu § 28. Abweichend von Satz 1 ist bei einer Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen oder bei einem anderen Leistungsanbieter nach § 60 des Neunten Buches von dem Entgelt ein Achtel der Regelbedarfsstufe 1 nach der Anlage zu § 28 zuzüglich 50 vom Hundert des diesen Betrag übersteigenden Entgelts abzusetzen. Im Übrigen kann in begründeten Fällen ein anderer als in Satz 1 festgelegter Betrag vom Einkommen abgesetzt werden.


Werkstatteinkommen 392
1(8 Regelsatz (424) 53
Verbleiben 339
Davon 50% - 169,50
Freibetrag (53 + 169,50) 222,50
Anzurechnen 169,50

Bedarf 630,61 Euro
Einkommen 169,50 Euro
Neuer Zahlbetrag 461,11 Euro

Z.B.:
https://www.hamburg.de/contentblob/1095 ... kommen.pdf

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2761
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 28
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Grundsicherung + Wfbm Verdienst

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 07.04.2019, 19:28

Moin w12,

Es hat sich bei Deiner Rechnung, meiner Meinung nach, ein kleiner Fehler eingeschlichen und zwar von 5,20 € Arbeitsmittelpauschale, die Du nicht berücksichtigt hast.

Liebe Grüße
Rolf
Zuletzt geändert von CuttySark am 07.04.2019, 19:34, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9375
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 49
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Grundsicherung + Wfbm Verdienst

Ungelesener Beitragvon w12 » 07.04.2019, 23:45

Hallo CuttySark

Stimmt.

Hier ein aktuelles Merkblatt
https://bvkm.de/wp-content/uploads/GruSi-2019_web.pdf

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Umfang der Leistungen“