Grundsichrung und Sterbegeldversicherung

Aufwendungen für Unterkunft und Heizung, Mehrbedarfe entsprechend § 30 SGB XII sowie die einmaligen Bedarfe; Kranken- und Pflegeversicherung,

Moderator: Regelteam

säm
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 24
Registriert: 04.04.2016, 18:50
Bewertung: 1

Re: Grundsichrung und Sterbegeldversicherung

Ungelesener Beitragvon säm » 29.01.2019, 02:49

säm hat geschrieben:
Christiane M. hat geschrieben:
CuttySark hat geschrieben:Moin säm,


Bestand die Versicherung vor Eintritt der Zahlung der Grundsicherungsleistung, so wird diese weiterbezahlt.
Bestand sie nicht, zahlst Du.


Liebe Grüße
Rolf


Dazu hätte ich gern folgendes gewusst: Wie verhält es sich in dem Fall, wenn man zwischendurch von der Grundsicherung auf Zeit ausscheidet und in dieser Zeit eine Sterbeversicherung abschließt, und zu einem späteren Zeitpunkt wieder Grundsicherung beantragt? Gilt das dann auch , dass das Amt dann die Beiträge übernimmt?
Ich mach mir nämlich über dieses Thema auch Gedanken,weil meine Gesundheit eh nicht mehr robust ist und ich bestimmt nicht alt werde.

säm
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 24
Registriert: 04.04.2016, 18:50
Bewertung: 1

Re: Grundsichrung und Sterbegeldversicherung

Ungelesener Beitragvon säm » 29.01.2019, 02:54

w12 hat geschrieben:Hallo

Weder aus dem Gesetzestext noch aus der Begründung, geht hervor, dass der Abschluss vor dem “erstmaligen“ Antrag auf Sozialhilfe erfolgen musste.

Eine Übernahme als Bedarf kann nur erfolgen, wenn kein Einkommen vorhanden ist.
Die Höhe wird sicherlich strittig sein.

http://dipbt.bundestag.de/dip21/brd/2016/0541-16.pdf

Gruß
w12


Danke das hilft w12

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2701
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Grundsichrung und Sterbegeldversicherung

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 29.01.2019, 03:05

Moin Ghostwriter,

Du hast richtig gelesen. Ich bin aus der Leistung gefallen und komme mit der neuen Wohnung und der um ca. 200 € höheren Miete wieder in den Leitungsanspruch der Behörde. Ich suche eine Wohnung im Bereich des betreuten Wohnens im Erdgeschoss eines Hauses oder in andern Stockwerken, die per Fahrstuhl erreichbar sind.

Außerdem habe ich einen Wohnberechtigungsschein für 60 qm erhalten. Glaube mir, dass ich schon weiß, von was ich spreche oder schreibe. Ich habe 365 Tage im Jahr 24 Stunden Zeit darüber nachzudenken, wie ich die Leistungen unseres Gesetzgebers in Anspruch nehme. Schon allein die Rufbereitschaft lassen sich die Firmen, wie das DRK beispielsweise bezahlen.

Ich bin jetzt auf der Suche, wie ich Renovierungs- und Umzugskosten in Rechnung stellen kann.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2701
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Grundsichrung und Sterbegeldversicherung

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 29.01.2019, 03:11

Moin, Moin säm,

ich habe die Sterbegeldversicherung bereits abgeschlossen aber das war für meinen Erstantrag zu spät und kommt jetzt gerade richtig. Übrigens sind alle Sterbegeldversicherungen ein Verlustgeschäft für den Versicherten, es sei denn, die Beiträge werden von einem Zahlungsverpflichteten gezahlt. Kannst Du bei Stiftung Warentest nachlesen.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Pete123
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 291
Registriert: 12.12.2016, 12:21
Bewertung: 5

Re: Grundsichrung und Sterbegeldversicherung

Ungelesener Beitragvon Pete123 » 29.01.2019, 19:45

CuttySark hat geschrieben:Übrigens sind alle Sterbegeldversicherungen ein Verlustgeschäft für den Versicherten


Klar,der Versicherte verliert dann ja auch sein Leben... duckundwech
HINWEIS: Wer ein anrechenbares Einkommen (EU-Rente o.ä.) hat und Sozialhilfe oder Grundsicherung bezieht,der kann die Beiträge zum VdK oder SoVD in voller Höhe als Werbungskosten absetzen.Somit kostet die Mitgliedschaft keinen Cent.
Gruß Pete123 :)

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2701
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Grundsichrung und Sterbegeldversicherung

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 29.01.2019, 20:38

Moin Pete123,

genau das meinte ich nicht. Die Versicherten zahlen mehr ein als sie herausbekommen. Nur in einem irrst Du <Klar, der Versicherte verliert dann ja auch sein Leben... duckundwech> Diese Stellungnahme zeigt mir, dass Du kein Christ bist. Nach dem Tod beginnt das eigentliche Leben, wenn man an die Bibel glaubt.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Christiane M.
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 99
Registriert: 08.10.2018, 16:20
Bewertung: 0

Re: Grundsichrung und Sterbegeldversicherung

Ungelesener Beitragvon Christiane M. » 31.01.2019, 16:46

säm hat geschrieben: Habe 2 Bestatter für Kostenvoranschläge besucht und ca. 7 Angebote der Versicherungen eingeholt. Vlt hilft Dir das weiter. Gruß


danke für Deine ausführliche Antwort. Wenn bei den Sterbegeldversicherungen so eine lange Sperre drin ist, dass man erstmal viele Jahre einzahlt, aber in den ersten Jahren kein Versicherungsschutz für den Todesfall da ist, fällt das für mich weg. Da wärs ja günstiger, man zahlt das Geld allmonatlich auf ein Sparbuch ein, solange man noch lebt.
Da Du Dich in der Sache ja schon schlau gemacht hast und Dich hinsichtlich Bestattungen auch erkundigt hast, würde ich gern noch was fragen: Weißt Du zufällig, welches die günstigste Bestattung ist? Oder weiß das sonst jemand hier?
Was mich betrifft, möchte ich meinen Kindern keine Kosten damit aufbrummen, aber da man ja zu einer Bestattung in diesem Land gezwungen ist, geht das aber nicht ohne Kosten ab, denn wie in diesem System aus allem ein Geschäft gemacht wird, will auch am Tod verdient werden.
Daher würde mich interessieren, was die finanziell günstigste Art für eine Bestattung nach dem Tod ist, ohne jeglichen Schnickschnack, Trauerfeier, religiöse Zeremonien, Sarg, Grabstein und dergleichen.
Zuletzt geändert von Christiane M. am 31.01.2019, 16:51, insgesamt 1-mal geändert.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9338
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 48
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Grundsichrung und Sterbegeldversicherung

Ungelesener Beitragvon w12 » 31.01.2019, 17:13

Hallo Christiane M

Besichtigung Hochofen (Stahlwerk), wenn Kübel mit flüssigem Eisen vorbei kommt, springen.

Kreuzfahrt Neckermann, Innenkabine, auf hoher See, springen.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Christiane M.
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 99
Registriert: 08.10.2018, 16:20
Bewertung: 0

Re: Grundsichrung und Sterbegeldversicherung

Ungelesener Beitragvon Christiane M. » 31.01.2019, 17:40

w12 hat geschrieben:Hallo Christiane M

Besichtigung Hochofen (Stahlwerk), wenn Kübel mit flüssigem Eisen vorbei kommt, springen.

Kreuzfahrt Neckermann, Innenkabine, auf hoher See, springen.

Gruß
w12


ja klar, das wär auch eine Idee, aber Selbstmord ist nicht mein Ding. Außerdem birgt das Ertrinken auf hoher See das Restrisiko, dass die Leiche doch noch gefunden wird und somit auch der Zwang der Bestattung da ist...
und wenn sie die verkohlte Leiche oder verkohlten Reste aus dem Eisenkübel fischen, doch genauso.
Tendiere schon eher zu einem natürlichen Tod ohne künstliche Lebensverlängerung (wenigstens das hab ich in der Patientenverfügung festgelegt).

säm
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 24
Registriert: 04.04.2016, 18:50
Bewertung: 1

Re: Grundsichrung und Sterbegeldversicherung

Ungelesener Beitragvon säm » 01.02.2019, 03:23

@Christiane.Also in meinem Fall 4000 EU. Dies ist eine Anonyme Sargbeerdigung . Kostet dann wegen der Grabpflege und Stein usw. weniger als ein Reihengrab. Die Wartezeit beträgt nur 19 Monate danach bekommst Du die volle vereinbarte Versicherungssumme . Das
ist doch normal weil man Medikamente nimmt. Wenn man Gesundheitlich nicht vorbelastet ist kannst Du auch eine mit Gesundheitsfragen abschließen . Dort gilt der Schutz sofort . Wär damit aber Vorsichtig. Wenn Du Grundsicherung bekommst wird's mit nem Sparbuch schwer. Und bis die 4000 EU dort erreicht sind kannst Du Dir dann ausrechnen . Einäscherung ist meistens etwas billiger, aber bedenke geschieht es erst in 20 Jahren werden die 4000 EU nicht ausreichen. Deshalb eine Sterbegeldversicherung mit Ausschüttung und um 4000 Einzuzahlen (wie auf dem Sparbuch) musst Du ja auch erstmal knapp 30 Jahre einzahlen. Doch die Wartezeit sagt ab dem 19 Monat bekommst Du vollen 4000 EU im Todesfall. Wo ist das dann billiger wenn man auf ein Sparbuch einzahlt? Wenn es nach 5, 10, 15, 20,25,30 Jahren passiert.
Und noch Etwas einen Pastor oder Prediger halte ich für wichtig bei einer Beerdigung, denn tröstet es die Familie und gibt Würde beim gehen.


@w12

Bitte deine Antwort diesbezüglich ist zu krass wenn hier jemand Seelisch ,Psychisch Instabil ist. Solltest Du vorsichtig sein mit solchen Verletzenden Worten. Ein Leben auf dem Gewissen haben tut keiner Seele gut. Sarkasmus kann man unter Menschen machen die man kennt und es mögen . Und ich bin nicht hier um zu Streiten.


Zurück zu „Umfang der Leistungen“