grundsicherung für ausländischen arbeitsunfähigen ehemann

Aufwendungen für Unterkunft und Heizung, Mehrbedarfe entsprechend § 30 SGB XII sowie die einmaligen Bedarfe; Kranken- und Pflegeversicherung,

Moderator: Regelteam

emmy81
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 15.01.2019, 21:16
Bewertung: 0

grundsicherung für ausländischen arbeitsunfähigen ehemann

Ungelesener Beitragvon emmy81 » 15.01.2019, 21:23

hallo,
ich bin deutsche und bekomme eine kleine arbeitsunfähigkeitsrente. z.zt lebe ich mit meinem niederländischen partner in holland. er bekommt ein art berufsunfähigkeitsrente aus den niederlanden.
die kann er nur beziehen so lange wir in holland leben.
wir planen nun zu heiraten und wollen dann nach deutschland zurück.
alleine von meiner rente alleine können wir nicht leben.
das heisst wir müssen wissen ob er in deutschland grundsicherung/ sozialhilfe o.ä bekommen kann.
kann uns da jemand weiterhelfen? er ist 100 % berufsunfähig.
liebe grüsse
emmy

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1770
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 40
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: grundsicherung für ausländischen arbeitsunfähigen ehemann

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 16.01.2019, 05:04

Hallo emmy81,

wenn Ihr gemeinsam in D leben wollt, dann müßt Ihr ja irgendwo wohnen. Frag' doch einfach mal beim Sozialamt des entsprechenden Wohnortes nach.

Gefunden habe ich noch das hier:

https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbxii/23.html

und würde das so interpretieren, daß seine Chancen auf Sozialhilfe hier nicht schlecht stehen. Aber ohne Garantie.

Im Übrigen ist die Sozialhilfe hier nicht üppig, falls Dir das nicht bekannt sein sollte: es gibt nur 382 € pro Person + "angemessene" Warmmiete (ohne Haushaltsstrom).

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2568
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: grundsicherung für ausländischen arbeitsunfähigen ehemann

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 16.01.2019, 05:21

Moin Heinrich,

wie sieht es denn aus, wenn wir beispielsweise nach Norwegen, Schweden oder Finnland gehen und dort leben wollen, wenn Du die Aussichten eines Holländers in Deutschland zu leben, als gut beurteilst.

Ich könnte mir sehr gut vorstellen in Norwegen zu leben. Hast Du einen Link zur norwegischen Sozialhilfetabelle, damit ich mir schon mal meine Ansprüche ausrechnen kann? Und lass mir doch bitte gleich den Link für die Kostenübernahme zukommen, damit ich weiß, wer Maklerkosten, Wohnungssuche, Renovierungs- und Umzugskosten trägt.


Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2568
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: grundsicherung für ausländischen arbeitsunfähigen ehemann

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 16.01.2019, 05:31

Moin Heinrich,

irrt sich das Gesetz oder Du? Erkläre mal bitte:

(3) Ausländer und ihre Familienangehörigen erhalten keine Leistungen nach Absatz 1 oder nach dem Vierten Kapitel, wenn

sie eingereist sind, um Sozialhilfe zu erlangen.

Du kennst Dich damit ja so gut aus.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

TGT
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 299
Registriert: 13.04.2010, 17:56
Bewertung: 0

Re: grundsicherung für ausländischen arbeitsunfähigen ehemann

Ungelesener Beitragvon TGT » 16.01.2019, 08:15

Hallo,
er soll sich bei seinem Rentenversicherungsträger informieren. Niederlande gehören zur EU. Evtl. gibt es dort Abkommen, dass er die Rente "mitnehmen" kann.
Gruß
Zuletzt geändert von TGT am 16.01.2019, 08:16, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Umfang der Leistungen“