Kein Geld für eigene Wohnung

§§ 68 ff SGB XII Umfang der Leistungen, Hilfe zur Weiterführung des Haushalts, Altenhilfe, Blindenhilfe, Hilfe in sonstigen Lebenslagen, Bestattungskosten...

Moderator: Regelteam

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2761
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 28
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Kein Geld für eigene Wohnung

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 23.03.2019, 05:11

Moin MrDarck,

Du hast es kopiert, was ich schrieb:

<Tritt in den SoVD oder VDK ein. Der Monatsbeitrag beträgt ca. 6 €, die aber in Deinem Fall von der Sozialhilfe durch Einkommensanrechnung getragen wird.>

Dann schrieb ich:
<Außerdem schließt Du eine Sterbegeldversicherung ab, die ebenfalls übernommen wird und eine Privathaftpflicht- und Hausratversicherung.>

Außerdem heißt zusätzlich, ansonsten hätte ich: Im Monatsbeitrag von 6 € sind Sterbegeld-, Privathaftpflicht- und Hausratversicherung eingeschlossen. geschrieben.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

scrabble
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 7
Registriert: 02.10.2019, 17:45
Bewertung: 0

Re: Kein Geld für eigene Wohnung

Ungelesener Beitragvon scrabble » 02.10.2019, 21:14

@ CuttySark » 09.02.2019, 17:13

... Außerdem schließt Du eine Sterbegeldversicherung ab, die ebenfalls übernommen wird und eine Privathaftpflicht- und Hausratversicherung. So bist Du rundherum in trockenen Tüchern. Nun heißt es nur noch, Dir eine Wohnung zu suchen. Lass Dir einen Wohnberechtigungsschein ausstellen.

Hallo Rolf,
Wegen einer Sterbegeld oder bzw. einer Lebensversicherung habe ich mal eine seltsame Erfahrung mit einem Sachbearbeiter vom Sozialamt gemacht. Ich bezog damals Sozialhilfe. Meine Verwandten rieten mir dringend eine solche Versicherung abzuschließen. Ich fragte daraufhin beim Sozialamt nach, ob mir so eine Versicherung als Vermögen angerechnet würde und ob sie die Versicherungsbeiträge übernehmen würden. Der Mann fragte mich, warum ich die haben wollte. Meine Antwort, damit meine Hinterbliebenen damit meine Beerdigungskosten zahlen könnten.
Seine Antwort war: "Die müssen doch sie nicht bezahlen, sondern die Hinterbliebenen."
Kurzum Abgelehnt!
Daraufhin hat eine Verwandte für mich so eine Versicherung für mich abgeschlossen. Im Falle des Falles wird das Geld an sie ausbezahlt.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2761
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 28
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Kein Geld für eigene Wohnung

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 03.10.2019, 05:13

Moin scrabble,

ist aber eindeutig falsch.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten“