Umzug mit Behinderung

Hilfen zu Unterkunft und Heizung (§ 29 SGB XII)

Moderator: Regelteam

walter65
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 12.04.2019, 07:35
Bewertung: 0

Umzug mit Behinderung

Ungelesener Beitragvon walter65 » 12.04.2019, 07:43

Hallo, ich benötige etwas Eure Hilfe. Ich bin 46 Jahre alt, wohne derzeit in
Bayern und erkrankte an MS. Ursprünglich stamme ich aus dem Großraum Köln und
plane den Umzug wieder zurück nach Köln, da ich dort Aussicht auf eine
barrierefreie Wohnung habe. Derzeit beziehe ich Hartz4.

Meine Fragen:

Welche Zuschüsse kann ich beantragen ?
Was bezahlt das Arbeitsamt bei Umzug ?
Welche Ämter muss ich in Köln kontaktieren ?
Wie kann ich den Krankentrabsport initiieren ?

Viele Grüße

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1617
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 37
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Umzug mit Behinderung

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 12.04.2019, 08:03

Hallo,

walter65 hat geschrieben:Welche Zuschüsse kann ich beantragen ?

wenn das aktuelle Jobcenter den Umzug genehmigt, werden Umzugskosten übernommen. Vermutlich aber nur die des billigsten Umzugsunternehmens.


walter65 hat geschrieben:Was bezahlt das Arbeitsamt bei Umzug ?

gar nichts, da es nicht zuständig ist. Wenn ALG 2 ("Hartz IV") bezogen wird, dann ist das Jobcenter zuständig und erstattet auf Antrag ggf. auch die anfallenden Kosten.


walter65 hat geschrieben:Welche Ämter muss ich in Köln kontaktieren ?

Wenn die Umzugsgenehmigung des aktuellen Jobcenters vorliegt und eine Wohnung in Köln gefunden ist, dortiges Jobcenter kontaktieren.


walter65 hat geschrieben:Wie kann ich den Krankentrabsport initiieren ?

Keine Ahnung. Krankenkasse ansprechen.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2250
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 21
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Umzug mit Behinderung

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 12.04.2019, 10:17

Moin Walter65,

Ich verstehe nicht, warum Du und diese Frage stellst, wenn Du sie vorher nicht mit dem Jobcenter besprochen hast. Barrierefreie Wohnungen gibt es auch in Bayern, wenn nicht in München, dann in Hintertupfingen. Was hat man Dir auf Dein Vorhaben geantwortet?

Beantragen kann man alles, da gibt es keine Verbote. Wohnungsrenovierung der Altwohnung, Ab- und Aufbau der Möbel, Gardinen, Elektrogeräte, Schränke, Umzugskosten durch eine Spedition, Renovierung der neuen Wohnung, Einrichtung, Anschlüsse und aufbauten.

Nur warum sollte man Dir das zahlen?

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

birne
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 6
Registriert: 20.05.2016, 10:37
Bewertung: 0

Re: Umzug mit Behinderung

Ungelesener Beitragvon birne » 24.04.2019, 11:22

Bei solchen Fällen hilft wirklich nur der Kontakt zum Jobcenter. Grundsätzlich ist es so, dass die Umzugskosten teilweise oder komplett übernommen werden, inwiefern und was alles dabei bezahlt wird, kommt auf deine eigene Situation an. Natürlich musst du auch einen triftigen Grund für Deinen Umzug angeben. Aber wie gesagt, diese Fragen kann nur das Jobcenter beantworten.


Zurück zu „Wohnen mit Sozialhilfe“