Beihilfe für Hörgerätebatterien

Fragen zu den Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts (§ 20 SGB II)

Moderator: Regelteam

Balisier
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 3
Registriert: 27.10.2009, 21:50
Bewertung: 0

Beihilfe für Hörgerätebatterien

Ungelesener Beitragvon Balisier » 24.11.2009, 19:03

Hallo,

Umfassen die Leistungen des SGB II Beihilfen für Hörgerätebatterien für behinderte Menschen?
Ein Mensch erhält SGB II-Leistungen,Schwerbehinderenausweis 50 GdB ohne Merkzeichen und Berufsunfähigkeits-
rente.

Ich habe ein Urteil des BSG vom 19.05.2009 gefunden ( B 8 SO 32/07 R).Dort geht es aber um eine Dame, die Leistungen nach
dem 4.Kapitel des SGB XII erhält. Kann dieses Urteil auch auf obigen Sachverhalt angewendet werden, wenn im Leistungsumfang des SGB II diese Beihilfe nicht enthalten ist ?
Der SGB II Leistungsempfänger müsste dann die Beihilfe übers Sozialamt beantragen?

Ich wäre für Meinungen dankbar?

Grüsse
Balisier

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9323
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 48
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Beihilfe für Hörgerätebatterien

Ungelesener Beitragvon w12 » 24.11.2009, 19:19

Hallo Balisier

Grundsätzlich schließt das SGB II nur Leistungen nach dem 3. Kapitel des SGB XII aus
(§ 5 SGB II Absatz 2).

Insofern wäre der Weg über das Sozialamt offen.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

lsu87
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 17.05.2019, 17:02
Bewertung: 0

Re: Beihilfe für Hörgerätebatterien

Ungelesener Beitragvon lsu87 » 20.05.2019, 11:37

Hey =)

Habt ihr es im Endeffekt einmal ausprobiert? Und wie war das Ergebnis? Erhalten behinderte Menschen Beihilfe für die Batterien? Wäre ja interessant zu wissen, da sich die Kosten für Hörgerätebatterien auf Dauer ja doch summieren. Dann könnte ich die Information einmal an meine Tante weitergeben. Ich bin mir sicher, dass sie die Kosten bisher immer selbst trägt.
Lg

Moderation: BildIch habe den gewerblichen Link entfernt. Insbesondere, da er in einen Thread aus 2009 gepostet wurde. Ich bitte die Regeln dieses Forums zu beachten :achtung: FG Uwe Kruppa
Zuletzt geändert von Uwe Kruppa am 20.05.2019, 12:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Gewerblichen Link entfernt

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2354
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Beihilfe für Hörgerätebatterien

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 25.05.2019, 16:45

Hallo Isu 87.

warum jetzt ein Beitrag aus 2009 Dich erst jetzt 10 Jahre später interresant wurde weis ich nicht.

Nur von wieviel Euro redemn wir hier die deine Tante wegen der Hörgerätebatterien im Monat verbraucht?

Ich sebst habe die Hörgerätebatterien M13. Bei meinem Hörgeräteakkustiker kostet 1 Batterie 1 Euro. Für jedes Gerät benötige ich 3 Batterien im Monat. So das ich im Monat bei 6 Euro bin. Du wirst jetzt staunen das ich das nicht so furchtbar hoch empfinde.

Viel ungerechter empfinde ich es das überall empfohlen wird wenn man Rheumatiker ist viel Sport zu machen. Meine Krankenkasse hat mir das 1x für 1,5 Jahre bezahlt und dann nie wieder. Nur da zahle ich im Monat 40-50 Euro je nachdem wieviel Tage der Monat hat.

Oder nehmen wir die Rückenmassage. Dort wuirde mir gesagt, ja treiben sie mehr Spoirt. Früher wo ich im Büro arbeitete, wurde mir gesagt das läge auch an der fehlenden Bewegung. Inzwischen arbeite ich das 10. Jahr in der Altenbetreuung und bewege mich mehr auf Arbeit wie früher als ich noch Bürokraft war.

Tja statt besser werden meine Verspannungen nur schlimmer. Vom Arzt bekomme ich nur 10 Massagen im Jahr verschrieben, der Rest muss selbstt bezahlt werden.

Da ich die letzten 2 Jahre kaum verreist bin und das Geld also davfür nicht gebraucht habe bezahlte ich dann noch ca. 25 Massagen zu je 20 Euro. Im Dezember 2018 war mrein Rücken super locker und nicht verspannt dadurch.

Bereits im März 2019 war der so wieder so vverspannt das die Physiotherapeutin sogar mit Schröpfgläsern arbeiten mussste.

Also nun weist Du warum für mich die 6 Hörgerätebatterien für insgesamt 6 Euro für mich nicht der Rede wert sind um da das Sozialamt/JC ins Boot zu holen.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe


Zurück zu „Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts“