Sacharbeiter ablehnen

Fragen zu den Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts (§ 20 SGB II)

Moderator: Regelteam

seifert55
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 87
Registriert: 05.02.2011, 20:02
Bewertung: 0

Re: Sacharbeiter ablehnen

Ungelesener Beitragvon seifert55 » 02.11.2018, 18:07

CuttySark hat geschrieben:Moin seifert,

ist es Dir jetzt gelungen oder tauscht Du Dich noch immer aus.

LG Rolf


Hallo, nein ich tausche mich noch aus, überlege wie ich mich gut vorbereiten kann, um den Termin habe ich noch nicht gebeten, es ist ein ewiges hin und her bei mir. Jobs fallen aus, andere Optionen tun sich auf. Ich muss sehen wann der richtige oder der berechtigte Zeitpunkt ist um um Hilfe zu bitten.

Danke
S
Zuletzt geändert von seifert55 am 02.11.2018, 18:07, insgesamt 1-mal geändert.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1821
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Sacharbeiter ablehnen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 03.11.2018, 01:50

Moin, Moin seifert55,

Du machst Dir doch selber was vor. Du bekommst nie und nimmer einen anderen Sachbearbeiter, wenn Du nichts vorweisen kannst. Außerdem, was hast Du mit ihm zu tun? Er macht nichts weiter, als den Bescheid zu fertigen und Dir ein paar Stellen zu geben, wo Du Dich bewerben musst.

Für dieses Stellen hatte ich einen besonderen Bewerbungstext mit ärztlichem Attest.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

seifert55
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 87
Registriert: 05.02.2011, 20:02
Bewertung: 0

Re: Sacharbeiter ablehnen

Ungelesener Beitragvon seifert55 » 03.11.2018, 23:20

CuttySark hat geschrieben:Moin, Moin seifert55,

Du bekommst nie und nimmer einen anderen Sachbearbeiter, wenn Du nichts vorweisen kannst.

Liebe Grüße
Rolf


Hab nie was anderes behauptet, nur gefragt.
S.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1821
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Sacharbeiter ablehnen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 03.11.2018, 23:34

Moin, Moin,

dann weißt Du seit der ersten Antwort von Ghostwriter, wie es aussieht.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

seifert55
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 87
Registriert: 05.02.2011, 20:02
Bewertung: 0

Re: Sacharbeiter ablehnen

Ungelesener Beitragvon seifert55 » 04.11.2018, 00:42

CuttySark hat geschrieben:Moin, Moin,

dann weißt Du seit der ersten Antwort von Ghostwriter, wie es aussieht.

LG Rolf


Nein, ich weiss nicht wie es aussieht nur weil einer etwas geantwortet hat. Hier ist ein Forum -bitte- und evtl. melden sich auch noch andere die was dazu beitragen wollen. Bitte beim Thema bleiben und nicht belehren wann man Bescheid weiss und ob man sich etwas vormacht. Was soll das? Ich habe hier freundlich eine Frage gestellt und warte nun auf nette Forumsmitglieder die evtl. etwas beitragen können.

S

Herr Larsson
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 48
Registriert: 19.09.2018, 14:45
Bewertung: 1

Re: Sacharbeiter ablehnen

Ungelesener Beitragvon Herr Larsson » 04.11.2018, 08:12

Ich an deiner Stelle würde das mal nicht so schwarz sehen und einfach um einen anderen Sachbearbeiter bitten. Und damit meine ich bitten, auf der Grundlage, dass es zwischen euch menschlich nicht passt, lege dir ein paar Argumente dazu zurecht (ihre Exaktheit allerdings würde ich nicht als Argument aufführen). Und fahre keine schweren Geschütze auf, das braucht es in vielen Fällen nicht, das kann man tun, wenn man nicht weiterkommt. Finde Argumente, die dafür sprechen, dass es mit einem anderen Sachbearbeiter zu besseren Erfolgen führt, sprich wenn ich etwas ändern möchte ist es immer sinnvoll auch Kompromissvorschläge zu machen. z,B. Dass du dich durch ihre laute Art eingeschüchtert fühlst und mit einem ruhigeren Menschen besser zusammenarbeiten kannst, um möglichst nicht auf Unterstützung angewiesen zu sein.
Vieles geht mit sachlicher, freundlicher Darlegung, auch wenn es viele nicht glauben möchten.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1821
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Sacharbeiter ablehnen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 04.11.2018, 10:34

Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1821
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Sacharbeiter ablehnen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 04.11.2018, 10:36

Moin, Moin Herr Larsson,

glaubst Du im Ernst, was Du schreibst?

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Herr Larsson
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 48
Registriert: 19.09.2018, 14:45
Bewertung: 1

Re: Sacharbeiter ablehnen

Ungelesener Beitragvon Herr Larsson » 04.11.2018, 11:21

CuttySark hat geschrieben:Moin, Moin Herr Larsson,

glaubst Du im Ernst, was Du schreibst?

LG Rolf

Selbstverständlich, denn so einfach hat es schon geklappt. Zumindest aus meiner Erfahrung. Ich weiss nicht, was so viele Leute ein Problem damit haben, ein Problem einfach mal anzusprechen, freundlich und nett, um zu schauen, ob es eine Lösung gibt.
Wenn ich ein Problem nicht anspreche, dann weiss auch keiner, dass es eines gibt.

seifert55
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 87
Registriert: 05.02.2011, 20:02
Bewertung: 0

Re: Sacharbeiter ablehnen

Ungelesener Beitragvon seifert55 » 04.11.2018, 20:50

Herr Larsson hat geschrieben:Ich an deiner Stelle würde das mal nicht so schwarz sehen und einfach um einen anderen Sachbearbeiter bitten. Und damit meine ich bitten, auf der Grundlage, dass es zwischen euch menschlich nicht passt, lege dir ein paar Argumente dazu zurecht (ihre Exaktheit allerdings würde ich nicht als Argument aufführen). Und fahre keine schweren Geschütze auf, das braucht es in vielen Fällen nicht, das kann man tun, wenn man nicht weiterkommt. Finde Argumente, die dafür sprechen, dass es mit einem anderen Sachbearbeiter zu besseren Erfolgen führt, sprich wenn ich etwas ändern möchte ist es immer sinnvoll auch Kompromissvorschläge zu machen. z,B. Dass du dich durch ihre laute Art eingeschüchtert fühlst und mit einem ruhigeren Menschen besser zusammenarbeiten kannst, um möglichst nicht auf Unterstützung angewiesen zu sein.
Vieles geht mit sachlicher, freundlicher Darlegung, auch wenn es viele nicht glauben möchten.


Vielen Dank, das werde ich auf jeden Fall mal versuchen, ich muss jetzt mal abwarten ob ich überhaupt densleben Sachbearbeiter bekomme, ich hatte zuletzt niemals denselben, also über 3 Jahre. Immer ein anderer.
Danke
S.


Zurück zu „Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts“