Mit Freundin zusammen ziehen

Fragen zu den Leistungen für Unterkunft und Heizung (§ 22 SGB II)

Moderator: Regelteam

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1771
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 40
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Mit Freundin zusammen ziehen

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 23.02.2019, 07:58

Hallo Cola2019 und Ichbines,

ja, ggf. müßt Ihre Eure "Bedarfsgemeinschaft auf Probe" zunächst durchsetzen. Das gilt aber für alle Leistungen der Jobcenter und generell.

Die gebratenen Tauben kommen einem nicht einfach so in dem Mund gefolgen.

Ich verstehe, daß Ihr einen "glatten Gang" haben wollt - der ist jedoch, unabhängig vom Bezug, generell nicht immer gegeben. Manchmal muß man ein bißchen was dafür tun, um das zu bekommen, was man haben will.

Und immer ehrlich bleiben - alles andere zahlt sich nicht aus ;-)

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2572
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Mit Freundin zusammen ziehen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 23.02.2019, 08:19

Moin Heinrich,

von welchen gebratenen Tauben redest Du denn, nur damit Menschen, die zu den NORMALOS gehören, verstehen was Du meinst. Wenn zwei Menschen zusammenziehen, so hat niemand der Beiden einen Anspruch auf Unterhalt vom anderen.

Sollte ich etwas Falsches von mir geben, so erbitte ich Deine Korrektur unter Angabe der gesetzlichen Regelung. Lass doch bitte den Unsinn von gebratenen Tauben zu schreiben.

Das Konstrukt der Inanspruchnahme Arbeitsloser ist eine juristische Sauerei. Der Staat zwingt arme Menschen schlichtweg darum beschissen zu werden.

Kopf schüttelnd
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Cola2019
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 6
Registriert: 21.02.2019, 10:19
Bewertung: 0

Re: Mit Freundin zusammen ziehen

Ungelesener Beitragvon Cola2019 » 25.02.2019, 16:11

Hallo Rolf!
Ich habe doch noch eine Frage. Würde ich gar kein Geld bekommen? Also weder Harz 4 noch Miete? Wird denn sonst irgendwas berücksichtigt bei der Berechnung (das Auto von meinem Freund bzw die Versicherung zb)?

Liebe Grüße
Cola2019

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2572
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Mit Freundin zusammen ziehen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 25.02.2019, 16:38

Moin Cola2019,

mein Vorschlag wäre, wenn Ihr alle Eingaben selber macht. Dann habt Ihr die Dinge fest im Griff. Auf der Seite Tacheles gibt es einen funktionierenden Rechner, basierend auf Excel. Gleich die erste Position ist es. Harald Thome ist Sozialreferent in Wuppertal.

https://tacheles-sozialhilfe.de/startse ... i-rechner/

Du würdest bei 1800 € Nettoverdienst von Ichbines nichts von Vater Staat bekommen. Dafür ist Dein Freund zuständig Dich am Leben zu erhalten und mit 1800 € müsste das gelingen. Die Frage in meinen Augen ist jedoch: WILLST DU DAS? Ich möchte von niemandem abhängig sein. Mir schwebt immer eine gleichberechtigte Partnerschaft vor.

Melde Dich wieder, wenn Du Fragen hast.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Cola2019
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 6
Registriert: 21.02.2019, 10:19
Bewertung: 0

Re: Mit Freundin zusammen ziehen

Ungelesener Beitragvon Cola2019 » 25.02.2019, 17:41

Hallooo
also soll mein Freund die Miete von knapp 900 Euro, dazu seine Fixkosten und meine, inklusive Versicherung und unseren Lebensunterhalt zahlen? Das ist aber nicht möglich^^ wir hätten dann Mitte seinem Gehalt ca. 200 Euro und davon müsste dann noch die Versicherung bezahlt werden. Also hätten wir 200-krankenversicherung zum Leben. Das kann ja nicht sein .. sorry aber das kann doch echt nicht sein. Oo

Cola2019
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 6
Registriert: 21.02.2019, 10:19
Bewertung: 0

Re: Mit Freundin zusammen ziehen

Ungelesener Beitragvon Cola2019 » 25.02.2019, 19:59

In der Tabelle kann man leider nicht den Partner eintragen oder ich find es Grad nicht. :/

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2354
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Mit Freundin zusammen ziehen

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 25.02.2019, 21:19

Hallo Freunde,

ich stand ja auch mal kurz vor der Entscheidung ob ich mit meinem jetzigen EX zusammenziehe als BG. Im Falle der Zusammenlegung als BG hätte ich meinen Status als aufstockender ALG II Empfämger verloren, weil er EM-Rentner ist und eine Rente ja anders angerechent wird als Erwerbbeinkommen-.

Hätte er sich so verhalten das ich gesagt hätte ok, das stört mich nicht das wir füreinander aufkommen müssen dann wärs so gewesen und die Entscheidung hätte ich nie bereut, egal wie wir uns hätten dann einschränken müssen.

Aber wenn ich dann lese das man sich überlegt sich nicht vom andren abhängig machen zu müssen obwohl man sich liebt, dann sollte man lieber nicht gemeinsam leben.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2572
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Mit Freundin zusammen ziehen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 26.02.2019, 05:54

Moin Angie,

wenn Du Dich so verhalten würdest ist das ja auch in Ordnung. Diese Entscheidung hast Du für Dich getroffen. Nur gilt sie für andere Menschen nicht und hat vor allem nichts mit dem Thema Liebe zu tun. Das sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2572
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Mit Freundin zusammen ziehen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 26.02.2019, 05:56

Moin Cola2019,

natürlich kann man das.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2354
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Mit Freundin zusammen ziehen

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 26.02.2019, 11:09

Hallo Cutty,

selbstverständlich hat diese Entscheidung nach meiner Meinung auch was mit Liebe zu tun. Denn wenn ich jemanden Liebe steht für mich gar nicth die Frage ob ich mich im Falle einer fianziellen Misere vom anderen abhängig mache wenn man zusammenlebt. Dann weis ich das der andere mich so
so liebt das es ihm egal ist. Dann spricht man auch durch was man gegen diese finanzielle Misere machen kann ohne das sich der "Finanzschwächere" schuldig fühlen muss.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe


Zurück zu „Wohnen mit Hartz IV“