Bedarfsgemeinschaft auf Probe?

Fragen zu den Leistungen für Unterkunft und Heizung (§ 22 SGB II)

Moderator: Regelteam

jayjay87
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2
Registriert: 25.09.2018, 14:09
Bewertung: 0

Bedarfsgemeinschaft auf Probe?

Ungelesener Beitragvon jayjay87 » 25.09.2018, 14:29

Hallo, mein Partner und ich sind letzten Monat zusammengezogen. Ich bin voll berufstätig. Er bezieht ALG 1 und rutscht ab nächsten Monat in ALG 2.
Wir sind in seine Wohnung gezogen.

Wir haben keine Kinder, sind nicht verheiratet, kein gemeinsames Konto etc. Nun habe ich im Internet geforscht dass es eine Bedarfsgemeinschaft auf Probe gibt. Sprich 1 Jahr zusammen wohnen ohne das mein Gehalt angerechnet wird. Erst nach dem einem Jahr würde es verrechnet werden.

Nun hatte mein Freund heute einen Termin bei der Agentur und die Dame sagte dass es wohl nicht gehen wird :think: . Obwohl alle Punkte so passen.

Hatte jemand auch schon so eine Erfahrung und kann mir weiterhelfen?

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1893
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 43
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Bedarfsgemeinschaft auf Probe?

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 26.09.2018, 05:50

Hallo jayjay87,

jayjay87 hat geschrieben:Nun hatte mein Freund heute einen Termin bei der Agentur

bei der Agentur für Arbeit oder beim Jobcenter?


jayjay87 hat geschrieben:die Dame sagte dass es wohl nicht gehen wird

vorausgesetzt, daß die Dame vom Jobcenter war - wie wurde die Ablehnung begründet?


Mein Vorschlag:

da mündliche Aussagen von Behördenmitarbeitern sowieso i.d.R. für den Allerwertesten sind (nur Schriftliches zählt!), soll Dein Freund seinen Antrag auf ALG 2 stellen, sofern nicht bereits geschehen.

Er wird daraufhin einen Bescheid bekommen. Wenn in diesem Dein Einkommen angerechnet und das Probejahr nicht berücksichtigt wird, dann legt - abhängig von der Begründung - gegen den Bescheid Widerspruch ein. Ggf. kann auch eine Rechtsberatung vor Ort dabei helfen.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

jayjay87
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2
Registriert: 25.09.2018, 14:09
Bewertung: 0

Re: Bedarfsgemeinschaft auf Probe?

Ungelesener Beitragvon jayjay87 » 26.09.2018, 09:36

Heinrich hat geschrieben:Hallo jayjay87,

jayjay87 hat geschrieben:Nun hatte mein Freund heute einen Termin bei der Agentur

bei der Agentur für Arbeit oder beim Jobcenter?


jayjay87 hat geschrieben:die Dame sagte dass es wohl nicht gehen wird

vorausgesetzt, daß die Dame vom Jobcenter war - wie wurde die Ablehnung begründet?

Dass es wohl nicht möglich sei. Da es sowas wie "1 Jahr auf Probe leben" nicht geben würde


Mein Vorschlag:

da mündliche Aussagen von Behördenmitarbeitern sowieso i.d.R. für den Allerwertesten sind (nur Schriftliches zählt!), soll Dein Freund seinen Antrag auf ALG 2 stellen, sofern nicht bereits geschehen.

Er wird daraufhin einen Bescheid bekommen. Wenn in diesem Dein Einkommen angerechnet und das Probejahr nicht berücksichtigt wird, dann legt - abhängig von der Begründung - gegen den Bescheid Widerspruch ein. Ggf. kann auch eine Rechtsberatung vor Ort dabei helfen.

Aber er muss doch angeben dass ich bei ihm wohne aufgrund der Miete oder? Da ja die Wohnung eigentlich zu groß für ihn wäre...
Für mich ist das alles neuland und ich bin ein wenig überfordert.
'Ich habe nur gehört dass ich gewisse Dinge nicht unterschreiben soll. Und dass ich Angaben wie mein Gehalt nicht preisgeben sollte. etc.

H.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1893
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 43
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Bedarfsgemeinschaft auf Probe?

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 26.09.2018, 11:23

Hallo jayjay87,

googel mal nach "Bedarfsgemeinschaft auf Probe". Damit das erste Jahr des Zusammenlebens eines "Hartz 4 Paares" ( 1 oder beide im ALG 2 - Bezug) gemeint. Meines Wissens nach gibt es das nach wie vor.

Regulär müssen sich alle Mitglieder einer Bedarfsgemeinschaft 'nackig' machen bei Antragsstellung. Bei einer BG auf Probe ist das evtl. anders. Wenn Dein Gehalt nicht angerechnet wird, brauchst Du es auch theoretisch nicht anzugeben. Und Obacht vor einer Unterschrift ist immer gut ;-)

Ansonsten alle Angaben im Antrag auf ALG 2 natürlich wahrheitsgemäß machen und nicht wissentlich irgendwas verschweigen :achtung:

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2761
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 28
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Bedarfsgemeinschaft auf Probe?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 26.09.2018, 20:04

Moin, Moin jayjay87,

es ist immer blöd, wenn man handelt, bevor man den Sachverhalt nicht geklärt hat. Klappt es mit der Bedarfsgemeinschaft nicht, dann darfst Du Deinen Kerl finanziell aushalten.

https://www.hartz4hilfthartz4.de/bedarf ... auf-probe/

https://www.hartz4hilfthartz4.de/bedarf ... em_Partner

Lies Dir den Artikel sehr, sehr sorgfältig durch und entscheide dann.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2761
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 28
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Bedarfsgemeinschaft auf Probe?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 12.10.2018, 14:18

Moin,

deswegen stellte ich die Links ein.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Mohn66
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 7
Registriert: 19.04.2019, 09:01
Bewertung: 0

Re: Bedarfsgemeinschaft auf Probe?

Ungelesener Beitragvon Mohn66 » 19.04.2019, 09:11

Hallo erstmal ich wohne seit dem 1.April mit meinem Freund zusammen, dieser bezog vorher Hartz 4 und ich bin voll berufstätig. Als ich mit ihm zusammen zog bin ich davon ausgegangen das er weiterhin hartz4 bekommen würde. Als wir hier bei der beim Jobcenter waren würde das verneint und von dem Jahr auf probe sagten sie auch das es das so nicht gibt. Meine Frage was müssen wir jetzt machen ?
Lg

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1893
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 43
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Bedarfsgemeinschaft auf Probe?

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 19.04.2019, 09:43

Hallo Mohn66,

mir ist nicht bekannt, daß es die "Bedarfsgemeinschaft auf Probe" nicht mehr gibt. Allerdings gibt es m.W.n. auch keinen Rechtsanspruch darauf. Bin mir da aber nicht ganz sicher. In jedem Fall hängt die Einstufung zur BG auf Probe wohl von mehreren Faktoren ab, die darauf schließen lassen ob Ihr bereits eine "Einstehensgemeinschaft" seid oder ob nicht.

Vereinfacht ausgedrückt soll das bedeuten, daß es junges Paar, welches zusammenzieht, unter bestimmten Umständen schon als Bedarfsgemeinschaft (ohne Probe) eingestuft wird, während eine anderes junges Paar unter bestimmten Umständen noch das Probejahr 'genießen' darf.

Zu Deiner Frage: Liegt Dir/Euch ein Bescheid des JC vor, aus welchem hervorgeht, daß Ihr als reguläre Bedarfsgemeinschaft (ohne Probejahr) eingestuft wurdet? Oder liegt alternativ ein Ablehnungsbescheid vor?

In beiden Fällen kann Widerspruch eingelegt werden. Inwieweit erfolgreich, kann ich nicht sagen.

Ggf. sucht eine Rechtsberatung vor Ort auf.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Mohn66
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 7
Registriert: 19.04.2019, 09:01
Bewertung: 0

Re: Bedarfsgemeinschaft auf Probe?

Ungelesener Beitragvon Mohn66 » 19.04.2019, 10:07

Danke für deine Antwort. Nein wir haben alles nur mündlich und nachdem haben wir dummerweise erst gar keinen Antrag mehr gestellt. Das werden wir aber nächste Woche schnellstens nachholen

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2761
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 28
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Bedarfsgemeinschaft auf Probe?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 19.04.2019, 10:59

Moin Mohn66,

ganz schnell ausziehen und sich die Klauseln des Mietvertrages ansehen und die geschickt für sich und Deine Belange nutzen:

Besucher darf über längere Zeit in der Wohnung bleiben
Besucher dürfen selbstverständlich auch in der Mieterwohnung übernachten. Sie dürfen auch über längere Zeit hinweg in der Mieterwohnung bleiben. Der Mieter kann seinem Besucher auch Haus- und Wohnungsschlüssel überlassen, und der Besucher darf sich auch bei Abwesenheit des Mieters in der Mietwohnung aufhalten.

Wann wird der Gast zum Mitbewohner?
Wenn der Besucher allerdings länger als sechs Wochen am Stück in der Mieterwohnung lebt, hat der Vermieter durchaus das Recht nachzufragen, ob der Besucher nicht tatsächlich schon Mitbewohner oder Untermieter geworden ist. In diesen Fällen müsste der Vermieter informiert und um Erlaubnis gefragt werden, der «Besucher» müsste unter Umständen in die Betriebskostenumlage mit einbezogen werden.

Ich würde mich um nichts den betrügerisch klein gerechneten Regelsätzen und dem Gesetzeswerk SGB II unterwerfen. Finde Deinen Weg bestehende Gesetze legal zu unterlaufen.

Viel Erfolg!
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Wohnen mit Hartz IV“