Was heißt mindestens 3 Stunden erwerbstätig?

Moderator: Regelteam

Cappubär
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 42
Registriert: 16.09.2017, 15:09
Bewertung: 0

Was heißt mindestens 3 Stunden erwerbstätig?

Ungelesener Beitragvon Cappubär » 18.02.2019, 18:37

Hallo,
ich hatte Sozialhilfe wegen Erwerbsunfähigkeit beantragt. Das Amt hatte mich dann zum Gutachter geschickt und nun bekam ich die Antwort vom Sozialamt, dass mein Antrag auf Sozialhilfe abgelehnt wurde, weil ich laut deren Gutachter noch mindestens 3 Stunden erwerbsfähig sein kann, weswegen ich Hartz IV beantragen soll.

Was genau heißt das jetzt?

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass ich mit dem richtigen Job und den richtigen Bedingungen 3 Stunden am Tag arbeiten kann. Mehr traue ich mir allerdings nicht zu.

Heißt in der Amtssprache "mindestens 3 Stunden" jetzt so viel, wie, ich kann 3 Stunden arbeiten oder heißt das, ich kann auch 8 Stunden arbeiten? Ich habe jetzt Angst, dass mich das Jobcenter in eine Arbeitsstelle drängen will die bei deutlich über 3 Stunden am Tag liegt, was ich definitiv ausschließe.

Gelte ich jetzt also als voll erwerbsfähig oder wie?

MfG

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2354
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Was heißt mindestens 3 Stunden erwerbstätig?

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 18.02.2019, 18:53

Hallo Black,

Du schreibst selbst:
Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass ich mit dem richtigen Job und den richtigen Bedingungen 3 Stunden am Tag arbeiten kann. Mehr traue ich mir allerdings nicht zu.


Und nach Deinen Worten hat der Gutachter Dir das auch bestätigt. In Deinem Falle bedeudet es das man von Dir nicht mehr als die Ausübung eines 450 Euro Job verlangen darf bzw. solltest du mal selbst der Meinung sein eine Vollzeittätigkeit aufnehmen zu können bzw. zu wollen und das gelingt Dir gesundheitlich nicht, kann man Dir keinen Strick drauis drehen.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2354
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Was heißt mindestens 3 Stunden erwerbstätig?

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 18.02.2019, 19:27

Hallo Cappubär,

entschuldige bitte das ich Dich in meiner Antwort mit Black ansprach. Selbstverständlich warst Du gemeint. War noch in Gedanken bei meiner vorherigen Antwort an Black.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2701
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Was heißt mindestens 3 Stunden erwerbstätig?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 19.02.2019, 06:38

Moin, Moin Cappubär,

jetzt würde ich folgendes machen. Tritt in den SoVD oder VDK ein und treibe das Ding auf die Spitze. Stelle einen Rentenantrag und Stelle einen Antrag auf Wiedereingliederungshilfen. Lass die Fachleute Ihre Arbeit verrichten. Lege Dicht entspannt zurück und harre der Dinge die kommen.

Bitte Gehirn einschalten: Wer stellt einen Kranken ein, wenn rund 3,3 Millionen Menschen arbeitslos sind? Du bist so oder so töter noch als tot. Interessant wäre, wenn Du einen Beruf hättest, den Du von zu Hause ausüben könntest. Beispielsweise Architekt, Programmierer, Kaufmann, der seine Dienste bei Nachbarn, Freunden, Bekannten einbringt wie Briefe schreiben, Interessenvertretungen, Steuererklärungen machen ect. Da machst Du easy einen weiteren Regelsatz.

LG Rolf

Bitte lies:



Offizielle Arbeitslosigkeit im Januar 2019: 2.405.586

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:

Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld II: 170.021
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 65.828
Förderung von Arbeitsverhältnissen: 7.202
Fremdförderung: 207.182
Bundesprogramm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt: 28
berufliche Weiterbildung: 165.979
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z.B. Vermittlung durch Dritte): 184.610
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 1.941
Kranke Arbeitslose (§146 SGB III): 61.279
Nicht gezählte Arbeitslose gesamt: 864.070

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im Januar 2019 3.270.055

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Monatsbericht zum Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Januar 2019, Tab. 6.7. Die dort aufgeführten Gründungszuschüsse und die sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe „Älter als 58“, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9340
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 48
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Was heißt mindestens 3 Stunden erwerbstätig?

Ungelesener Beitragvon w12 » 19.02.2019, 12:34

Hallo Cappubär

Grundsätzlich sehe ich darin zunächst nur die Feststellung, dass du mindestens 3 Stunden arbeiten kannst, damit erwerbsfähg bist und deshalb Anspruch auf ALG II hast.

Jetzt muss ggf. erst geprüft werden, wieviel Stunden du arbeiten kannst und unter welchen Bedingungen.

Obwohl die Antwort von Cuttysark "hinten rum" als falsch bezeichnet worden ist, finde ich sie richtig.

GGf. kommen bei dir noch Rehamaßnahmen zum Tragen und/oder es wird eine Teilerwerbsminderung festgestellt, ggf. Rentenanspruch.
(Das auch als Antwort an den "Wissenden" :mrgreen: )

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Cappubär
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 42
Registriert: 16.09.2017, 15:09
Bewertung: 0

Re: Was heißt mindestens 3 Stunden erwerbstätig?

Ungelesener Beitragvon Cappubär » 19.02.2019, 16:17

Ich kann weder einen Rentenantrag noch Wiedereingliederungshilfen stellen da ich ja nie gearbeitet habe.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9340
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 48
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Was heißt mindestens 3 Stunden erwerbstätig?

Ungelesener Beitragvon w12 » 19.02.2019, 17:40

Hallo Cappubär

Dann melde dich jetzt beim Jobcenter an und beantrage sofort ALG II.

Die Prüfung durch das Jobcenter wird dann ergeben, dass eine Aufforderung zur Stellung eines Rentenantrages auf Grund fehlender Voraussetzung nicht
notwendig ist.

Mit dem zuständigen Sachbearbeiter wird dein Fall besprochen.
Es wird eine Prüfung durch den ärztlichen Dienst erfolgen.

Dann wird man weiter sehen.

Gegen die Beurteilung geht kein Widerspruch.

Ich lasse immer eine Erklärung zu den Akten nehmen, dass eine andere Ansicht besteht (aus den folgenden Gründen).

Wenn es Probleme durch die Vermittlung gibt, wird man die Entscheidungen gerichtlich prüfen lassen.

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Bobby143
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 8
Registriert: 12.04.2019, 13:43
Bewertung: 0

Re: Was heißt mindestens 3 Stunden erwerbstätig?

Ungelesener Beitragvon Bobby143 » 16.06.2019, 13:00

Darfst du nicht mehr arbeiten? Oder nur 3 Stunden pro Tag möchtest du es tun?

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2701
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Was heißt mindestens 3 Stunden erwerbstätig?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 16.06.2019, 16:44

Moin Bobby143,

lies den Beitrag, dann weißt Du, um was es geht........

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen zu sonstigen Themen“