Anrechnung des Kindergeldes

Moderator: Regelteam

Cologne63
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 3
Registriert: 28.10.2019, 11:48
Bewertung: 0

Anrechnung des Kindergeldes

Ungelesener Beitragvon Cologne63 » 28.10.2019, 12:09

Hallo, ich bekomme Hartz4 Leistungen. Meine 19 jährige Tochter hat sich bei der Arge zum 01.09.2019 abgemeldet auf alle Leistungen verzichtet.Sie ist im Moment im Wartesemester auf einen Studienplatz und bekommt weiterhin Kindergeld. Sie arbeitet und bekommt ca. 1000 Euro Brutto im Monat.
Davon muss sie mir für Miete und Strom 285 Euro geben sie wohnt noch bei mir.
Jetzt zu meiner Frage: Seit meine Tochter die Arge verlassen hat wird mir das Kindergeld auf meine Leistungen angerechnet. Ich gebe das Kindergeld jedoch an meine Tochter weiter.
Wenn sie noch bei der Arge wäre bei 1000 Euro ( ca. 800 netto) ein Freibetrag von 280 Euro , dann könnte nicht das ganze Kindergeld bei mir angerechnet werden sondern ein Teil müsste ihr zur Verfügung stehen. Wie ist es jetzt da sie aus der Arge raus ist? Gibt es vielleicht so etwas wie ein Mindesteinkommen und bei dessen Überschreitung wird das Kindergeld weggenommen ?
Ich bedanke mich im Vorraus für Antworten.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2761
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 28
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Anrechnung des Kindergeldes

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 28.10.2019, 12:21

Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1886
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 43
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Anrechnung des Kindergeldes

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 28.10.2019, 12:23

Hallo "Cologne63",

Cologne63 hat geschrieben:wird das Kindergeld weggenommen ?

ich finde die Ausdrucksweise interessant. Kommt jemand vom Jobcenter bei Euch vorbei und nimmt das Geld mit? Sorry für den Zynismus aber etwas wegnehmen bzw. etwas anrechnen oder verrechnen sind zwei grundverschiedene Dinge :achtung:


Cologne63 hat geschrieben:Ich gebe das Kindergeld jedoch an meine Tochter weiter.

Hier dürfte das Problem liegen. Anspruchsberechtigt für das KG sind i.d.R. die Eltern, an die es wohl auch meistens ausgezahlt wird. Es gibt aber meines Wissens nach auch Fälle, bei denen das KG direkt ans Kind ausgezahlt wird, ohne das das Kind selbst anspruchsberechtigt ist. Das Kind ist dabei nur Empfänger/in der Zahlung.

Oder - wie in deinem Fall - wird das KG von den Eltern ans Kind ausgezahlt.

Ich würde dem JC das genau so mitteilen - ggf. muß die Tochter die Angaben schriftlich bestätigen.

Ich bin kein Exoerte in Sachen KG, meine aber, daß dann keine Anrechnung mehr erfolgt.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9372
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 49
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Anrechnung des Kindergeldes

Ungelesener Beitragvon w12 » 28.10.2019, 14:50

Hallo Cologne63

Grundsätzlich ist in der Regel das Kindergeld Einkommen eines Elternteils (bei dem das Kind wohnt).
Das Kindergeld wird allerdings bei dem Kind angerechnet, soweit es für dessen Bedarf notwendig ist.
Der Rest bleibt Einkommen der Eltern.

Jetzt muss man den Bedarf des Kindes ausrechnen und den Fehlbetrag mit dem Kindergeld (auch Freibetrag in Höhe von 30 Euro abziehen) auffüllen.
Der Rest ist wieder bei euch anrechenbar.

Wenn die Tochter nicht mehr bei euch wohnt, kann sie das Kindergeld, da ihr wohl keinen Unterhalt zahlen könnt, auf sich überleiten.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Cologne63
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 3
Registriert: 28.10.2019, 11:48
Bewertung: 0

Re: Anrechnung des Kindergeldes

Ungelesener Beitragvon Cologne63 » 28.10.2019, 15:04

Wie genau rechnet man denn den Bedarf aus? Da sie nicht in der bedarfsgemeinschaft ist wird dann trotzdem mit Arge Regelsatz gerechnet?

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9372
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 49
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Anrechnung des Kindergeldes

Ungelesener Beitragvon w12 » 28.10.2019, 16:41

Hallo Cologne63

Ja, fiktive Berechnung.

Wenn ich davon ausgehe, dass die 285 Euro dem Mietanteil 1/3 entsprechen, dann würde ich zunächst einen Bedarf sehen (285 +349=634 – 520=114 Euro!), also weiter in der BG.

Die Bereinigung des KG um 30 Euro beim Kind entfällt natürlich (im Freibetrag enthalten, Macht der Gewohnheit :mrgreen: ).

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Cologne63
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 3
Registriert: 28.10.2019, 11:48
Bewertung: 0

Re: Anrechnung des Kindergeldes

Ungelesener Beitragvon Cologne63 » 28.10.2019, 17:55

OK vielen Dank für die schnelle Antwort


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen rund um Hartz IV“