Schwanger #Erwerbsunfähig #hilfe

Fragen und Antworten zu Hilfen zum Lebensunterhalt in Sonderfällen nach § 34 SGB XII

Moderator: Regelteam

Minis
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 20.05.2019, 23:03
Bewertung: 0

Schwanger #Erwerbsunfähig #hilfe

Ungelesener Beitragvon Minis » 20.05.2019, 23:15

Hallo ich bin schwanger mit zwillingen und bekomme seit 2006 erwerbsunfähigstrente in Höhe von 850e ca .

Ich bin nicht verheiratet und mein Freund hat nach 7 Jahren eine neue Frau kennengelernt.. obwohl ich mit zwillingen schwanger bin.. es reisst mir gerade den Boden weg.

Er wird die Vaterschaft anerkennen..

Meine Frage was steht mir finanziell zu? Ich hab 850 erwerbsunfähigstrente er NETTO 5200e

Unterhalt ist klar, Kindergeld auch..
Betreuungsgeld dürfte wegfallen da meine Rente ja gleich bleibt?
Elterngeld?? Dann die frage was ist mit der Miete von 960e warm?
70 qm würde ich was vom Amt bekommen? Oder wie sieht es aus?? Oder muss dafür mein Freund aufkommen?? Bitte um Hilfe..und wird das Elterngeld oder Unterhalt dann angerechnet??LG pauline
Zuletzt geändert von Minis am 20.05.2019, 23:20, insgesamt 1-mal geändert.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2572
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Schwanger #Erwerbsunfähig #hilfe

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 21.05.2019, 07:57

Moin Minis,

Du hast von der Anlage her die allerbesten Voraussetzungen bei 5200 € Nettogehalt Deines Ex Freundes und kannst "Schlachtfest" feiern, was die Finanzen angeht. Seelisch ist die Sache natürlich anders.

Ich würde jetzt folgendermaßen vorgehen.

1. Das Jugendamt ansprechen und mit ins Boot holen
2. Einen Anwalt für Familienrecht einschalten, um Deine Interessen durchzusetzen. Du hast beispielsweise Anspruch auf 40 Monate Unterhaltszahlung für Dich und für die Kinder bis zum Erreichen der Erstausbildung, auch wenn diese ein Studium mit Promotion machen. Was wir nicht hoffen, wenn die Kinder krank geboren würden, so lange sie leben.

Also ran an den Braten und konsequent Deine Ziele umsetzen.

Liebe Grüße eine tolle Entbindung und gesunde Kinder!
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

vierzehnnothelfer
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 227
Registriert: 27.05.2007, 09:38
Bewertung: 2

Re: Schwanger #Erwerbsunfähig #hilfe

Ungelesener Beitragvon vierzehnnothelfer » 22.05.2019, 15:29

Guten Morgen
genau wie Cútty Sark sagt, ab sechs Wochen vor der Geburt bis zum dritten Geburtstag der Kinder Unterhalt
für Dich. Kinder ab Geburt bis 25. Geburtstag oder Abschuß der Erstausbildung. Lieben Gruß und viel Glück.

Minis
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 20.05.2019, 23:03
Bewertung: 0

Re: Schwanger #Erwerbsunfähig #hilfe

Ungelesener Beitragvon Minis » 25.05.2019, 13:03

Hallo vielen Dank, dass ihr euch Zeit genommen habt um zu antworten..
Ich war bei Pro-Familia bei einem Familienanwalt zu einer Beratungsstunde..
Also Betreuungs-Unterhalt für mich würde ich nicht bekommen da meine Rete ja gleich bleibt laut Anwalt..

Ich habe gehofft, dass wir das alles ohne Jugendamt und Anwalt klären können da wir eigentlich ein Freundschaftliches - Verhältniss haben.. tut verdammt weh alles aber ich muss an die Kinder denken..

Ich fragte den Anwalt wie das denn mit der Miete wäre ..er äußerte sich nicht viell zu allem nur das er den größten Teil tragen müsste.. stimmt das??

Gibt es da keine Reglung? Was würde mir denn zustehen??Miete??ich muss 960e warm zahlen ..wird das elterngeld dann abgezogen? Kennt sich iregndjemand damit genau aus? das ich nicht zum amt muss??oder es über den Anwalt klären muss.. finde das kein guten Start für die Kids..will mich aber auch nicht von Ihm verarschen lassen..schlimm genug das er mich alleine lässt.. bekomme seit 2006 erwerbsunfähigstrente in Höhe von 850e ca .. er hat 5200 e netto...
Zuletzt geändert von Minis am 25.05.2019, 13:05, insgesamt 1-mal geändert.

vierzehnnothelfer
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 227
Registriert: 27.05.2007, 09:38
Bewertung: 2

Re: Schwanger #Erwerbsunfähig #hilfe

Ungelesener Beitragvon vierzehnnothelfer » 25.05.2019, 13:47

kläre das mit dem Betreuungsunterhalt, denn die Rente wird nicht reichen und er hat genug.
Müsste der Anwalt eigentlich wissen.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1771
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 40
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Schwanger #Erwerbsunfähig #hilfe

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 25.05.2019, 16:42

Hallo "Minis",

such' Dir einen guten Anwalt. Einen, der sich auch wirklich für Deine Sache interessiert und keinen, der sich nur vage äußert.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2572
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Schwanger #Erwerbsunfähig #hilfe

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 25.05.2019, 21:03

Moin Minis,

die Regelung des Unterhalts gehört in die Hände eines Anwalts und sollte in jedem Fall tituliert werden. Dabei kommt automatisch die Sache des Betreuungsunterhalts auf. Das hat nicht mit gut oder nicht gut verstehen zu tun. Ich vergleiche das mal mit der Beschäftigung eines Beamten und einem Menschen mit einem Anstellungsvertrag zur Probe.

Mache Nägel mit Köpfen. Das erhält die Freundschaft auf Dauer.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Minis
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 20.05.2019, 23:03
Bewertung: 0

Re: Schwanger #Erwerbsunfähig #hilfe

Ungelesener Beitragvon Minis » 25.05.2019, 22:09

Danke euch


Zurück zu „Hilfe zum Lebensunterhalt in Sonderfällen nach § 34 SGB XII“