Kindergeld eingestellt

Fragen und Antworten zu Hilfen zum Lebensunterhalt in Sonderfällen nach § 34 SGB XII

Moderator: Regelteam

Theresia1967
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 28.11.2019, 16:33
Bewertung: 0

Kindergeld eingestellt

Ungelesener Beitragvon Theresia1967 » 28.11.2019, 16:46

Guten Tag
Ich wusste nicht wohin und hoffe das ich hier im richtigen berreich poste.

Mein SOHN 18, bekommt kein ALG1 und auch kein ALG2 ich selbst beziehe rente mein man auch die Ämter sagen wir bekommen zu viel deshalb bekommt Sohn kein ALG1,2 wir haben ca 1700,00€

Sohn war mit schule fertig und hat sich Dan auf Arbeitsamt Ausbildung und Arbeitssuchend gemeldet und bekam weiter Kindergeld.
Jetzt vor 2 Wochen hate er sich dort abgemeldet weil er sich selbst was suchen möchte unabhängig von Ämtern.

Heute von Familienkasse Brief bekommen Kindergeld eingestellt ab Dezember da er nicht mehr arbeitssuchend usw gemeldet ist.
Er hatte sich aber in den letzten 2 Wochen bei fast 20 firmen beworben.
Die Familienkasse fordert jetzt das er monatlich 4 Bewerbungen schickt und mindestens 1 absage oder zusage sonst gibt es kein geld.
Er hat jetzt alles über Mail gesendet an die Kasse, aber wen noch keine absage oder zusage da ist kann man auch nix senden
Am Telefon sagte die Kasse Pech, nur 4 Bewerbungen reichen nicht.

Was könnten wir jetzt tun, oder ist das rechtend was die machen?
Danke im voraus

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9372
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 49
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Kindergeld eingestellt

Ungelesener Beitragvon w12 » 28.11.2019, 19:08

HalloTheresia1967

Grundsätzlich bekommt ihr das Kindergeld.
Er bekommt Essen und Unterkunft, das ist euer Unterhalt, den ihr leistet.
Taschengeld kann man streichen.

Er meldet sich wieder ausbildungsplatzsuchend und arbeitssuchend.
Und schon ist alles in Ordnung.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Hilfe zum Lebensunterhalt in Sonderfällen nach § 34 SGB XII“