persönliches Budget, Sozialhilfe beantragen, aber wie ?

Notwendiger Lebensunterhalt, Regelbedarf, Inhalt der Regelsätze (§§ 27, 28 SGB XII)

Moderator: Regelteam

persönliches Budget, Sozialhilfe beantragen, aber wie ?

Ungelesener Beitragvon Motawa1 » 21.02.2010, 08:58

Hallo,

ich bin neu hier und habe unheimlich viele Fragen, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.....

Ich bin schwerbehindert , 60 % + G, und beziehe rückwirkend zum 01.01.2008 eine volle Erwerbsminderungsrente in Höhe von 435 Euro (zuerst bis zum 31.12.2010). Zusätzliche Leistungen habe ich bisher nicht bekommen, da mein Freund bisher gut Geld verdiente. Nun ist er aber seit Mitte Oktober krank. Und bekommt nur noch Krankengeld in Höhe von 645 Euro monatlich. Da unser Geld immer kanpper wird und ich zusätzlich noch im Rahmen eines persönlichen Budgets Leistungen beantragt habe, soll ich nun einen Sozialhilfe Antrag ausfüllen ........

Und da beginnen jetzt die Fragen, denn aus dem Antrag ersehe ich nicht wirklich etwas :

- ich war vom .02.02.2004 bis zum 03.02.2006 in einer Lebenspartnerschaft , die wurde zum 03.02.2006 aufgelöst, muss ich meinen Ex im Antrag angeben ?
- wie lautet mein Familienstand ? Es gab keine Scheidung sondern die Lebenspartnerschaft wurde aufgelöst
- habe noch einen kleinen Kredit bei der Bank laufen, muss ich den im Antrag unter Kosten angeben ?
- meine Eltern haben mir im Januar zum Geburtstag einmalig 200 Euro überwiesen um unsere laufenden finanziellen Probleme abzufedern, wo gebe ich die an ?
- wir haben sporadisch schon mal Sachen bei Ebay verkauft um davon zu leben, wie gebe ich das an ?
- wie antwort ich auf die Frage, wie haben Sie bisher ihren Lebensunterhalt bestritten ? Ist es in Ordnung wenn ich schreibe durch Verwandte, Freunde etc ? Denn die haben uns bisher tatsächlich unterstützt.

So das war erstmal alles....... aber da kommt sich noch was hinterher

Ich danke für Eure Hilfe.

Liebe Grüße

Motawa1
Motawa1
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
 
Beiträge: 7
Registriert: 21.02.2010, 08:30

Re: persönliches Budget, Sozialhilfe beantragen, aber wie ?

Ungelesener Beitragvon w12 » 21.02.2010, 12:54

Hallo Motawa1

Zu den ersten Fragen solltest du den SB fragen.

Eine realisierbare Unterhaltsverpflichtung wird durch die eingetragene Lebenspartnerschaft allerdings nur selten ausgelöst.

Ich tendiere zu geschieden, aber ich weiß es nicht.

Schulden interessieren das Amt nicht.

Zuwendungen, die du vor deinem Antrag bekommen hast, interessieren nicht.
Nur wenn du etwas verschenkt hast.

Das gilt auch für das Verkaufte.

Allerdings ab Antragstellung, wären die Geschenke generell Einkommen und auch bei Verkäufen musst du sehr aufpassen.

Zwar sind Verkäufe vorhandener Gegenstände eine Vermögensumwandlung, aber hier entsteht schnell das Problem, dass das Amt den Verdacht hat, es handelt sich hier um Einkommen.

Deine Freunde können die Unterstützung ja bestätigen. Das wäre in Ordnung.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.
w12
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 7516
Registriert: 08.09.2004, 15:08



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hilfe zum Lebensunterhalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast