Darlehen für Mietkosten

Hilfen zu Unterkunft und Heizung (§ 29 SGB XII)

Moderator: Regelteam

Sonni
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 5
Registriert: 17.09.2019, 00:25
Bewertung: 0

Darlehen für Mietkosten

Ungelesener Beitragvon Sonni » 17.09.2019, 00:39

Hallo an alle,
meine Mutter muss aufgrund der ausländischen Rente und aufgrund des Noch-Nicht-Erreichens der Altersgrenze für Grundsicherung im Alter Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem 3. Kapitel beantragen.
Die Bearbeitung des Antrags zieht sich etwas in die Länge, weil die ausländischen Rentenunterlagen noch unterwegs sind.
Auf dem Girokonto der Mama gibt es leider keine Ersparnisse um die Kosten abzufangen. Wir möchten nicht, dass sie in Mietrückstand gerät.
Kann ich als Tochter ihr ein Darlehen auf das Konto überweisen mit dem Verwendungszweck Darlehen für die Miete? Wir würden auch Darlehensvertrag aufsetzen in dem ganz klar geregelt wird, dass sobald sie die erste Leistung erhält, das Darlehen sofort zurückgezahlt wird.
Sie wird mir dann beim Geldeingang auch sofort das Geld mit dem Verwendungszweck Darlehen Zurückzahlung überweisen.
Ist so was überhaupt rechtens? Wir möchten auf keinen Fall etwas falsch oder gar strafrechtlich relevantes machen, was Mama dann in Schwierigkeiten bringen würde.
Vielen Dank

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1819
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 41
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Darlehen für Mietkosten

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 17.09.2019, 05:27

Hallo "Sonni",

so, wie das klingt, würde ich sagen: "Feuer frei ..." :-):

Alternative: Vorschuß beim Amt beantragen ...

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2701
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Darlehen für Mietkosten

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 17.09.2019, 05:56

Moin Sonni,

ich kann Deinen Wunsch nachvollziehen, würde Ihn aber keines falls umsetzen, ohne die Zustimmung der Kostenübernahme durch die Behörde.
Bei drohender Obdachlosigkeit muss gehandelt werden. Ein Fehler in Deinen Hilfestellungen und der Bedarf ist gedeckt. Der Job der Behörde ist es schlichtweg dem Bürger zu dienen.

Lehn Dich zurück und entspanne - Lass den Herrn es richten. Deiner Mutter kann nichts passieren. Manche Dinge muss der Mensch aussitzen.

Liebe Grüße
Rolf
Zuletzt geändert von CuttySark am 17.09.2019, 05:56, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Sonni
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 5
Registriert: 17.09.2019, 00:25
Bewertung: 0

Re: Darlehen für Mietkosten

Ungelesener Beitragvon Sonni » 17.09.2019, 09:08

CuttySark hat geschrieben:Moin Sonni,

ich kann Deinen Wunsch nachvollziehen, würde Ihn aber keines falls umsetzen, ohne die Zustimmung der Kostenübernahme durch die Behörde.
Bei drohender Obdachlosigkeit muss gehandelt werden. Ein Fehler in Deinen Hilfestellungen und der Bedarf ist gedeckt. Der Job der Behörde ist es schlichtweg dem Bürger zu dienen.

Lehn Dich zurück und entspanne - Lass den Herrn es richten. Deiner Mutter kann nichts passieren. Manche Dinge muss der Mensch aussitzen.

Liebe Grüße
Rolf



Aussitzen ist schwierig, Miete muss ja bezahlt werden. Wenn sie Wohnung verliert, dann wird sie große Schwierigkeiten haben hier bei uns eine passende Wohnung zu finden.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2701
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Darlehen für Mietkosten

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 17.09.2019, 18:34

Moin Sonni,

das kann ich nachvollziehen und deshalb ist ja die Sozialbehörde gefragt. Sie müssen diese Situation abwenden.

LG Rof
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Sonni
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 5
Registriert: 17.09.2019, 00:25
Bewertung: 0

Re: Darlehen für Mietkosten

Ungelesener Beitragvon Sonni » 17.09.2019, 19:07

Hallo Rolf
und wie können wir der Sozialbehörde klarmachen, dass wenigstens die Miete bezahlt werden muss.
Gibt es Formulierung, die man benutzen könnte? Beschrieben wurde ja die Situation schon mehrmals.

Kolkrabe
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 28
Registriert: 07.08.2019, 15:27
Bewertung: 1

Re: Darlehen für Mietkosten

Ungelesener Beitragvon Kolkrabe » 17.09.2019, 20:54

Hallo Sonni,

Hingehen zum Amt, persönlich, und denen klar machen dass ein Notfall vorliegt. Alle notwendigen Unterlagen mitnehmen und genug Zeit. Die Postbearbeitung dauert zu lange für einen Notfall. Leute verlieren wegen sowas nämlich ihre Wohnungen, das Amt ist langsam und behäbig. Abwendung drohender Obdachlosigkeit ist ein Notfall. Man darf heutzutage keine Risiken eingehen denn wie Du ja schon geschrieben hast...sie wird dort keine neue Wohnung finden. Schulden werden nicht übernommen, wenn Du ihr das Geld leihst wird das Amt nicht zahlen.

Das ist meine Meinung.

Der Kolkrabe

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2701
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Darlehen für Mietkosten

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 17.09.2019, 21:06

Moin Sonni,

Ich würde mich um den SoVD oder den VDK kümmern. Mitgliedsbeitrag in beiden Fällen ca. 6 € monatlich und da Deine Mutter eigenes Einkommen hat werrden die Beiträge durch die Anrechnung übernommen. Also 0,00 € für deine Mutter. Ansonsten so erfahren, wie eas Kolkrabe beschreibt. Druck machen OHNE EIGENES GELD EINZUSETZEN.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Sonni
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 5
Registriert: 17.09.2019, 00:25
Bewertung: 0

Re: Darlehen für Mietkosten

Ungelesener Beitragvon Sonni » 18.09.2019, 09:59

Leider besteht die Behörde darauf, dass aktuelle Rentenbescheinigung aus dem Ausland vorgelegt werden soll. Es handelt sich nicht um EU-Ausland, deshalb dauert es alles solange. Angeblich hat die dortige Behörde die Bescheinigung schon vor zwei Wochen verschickt und wir warten immer noch darauf.
Die Leistungen können doch auch vorläufig gewährt werden bis die Tatsachen geklärt sind oder täusche ich mich?
Muss man Darlehen von Sozialamt extra beantragen?

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2701
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Darlehen für Mietkosten

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 18.09.2019, 10:41

Moin, Moin Sonni,

das kann ich nachvollziehen. Ist Deine Mutter Deutsche oder hat ein dauerndes Bleiberecht hier?

Ich würde den Weg über den SoVD oder VDK gehen. Das ist Dein/Euer Risiko nur 6 € im Monat und dort weiß man, wie man mit Behörden umgehen muss.
Fliegt Du n die Tache garantiere ich für nichts. Liegen noch alte Bescheinigungen über den Rentenbezug vor?

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Wohnen mit Sozialhilfe“