kindergartengebühren

Archiv der Beiträge von 1999 bis 30.09.2006. Nur Leseberechtigung

Moderator: Regelteam

Des_Teufels_Hexe

kindergartengebühren

Ungelesener Beitragvon Des_Teufels_Hexe » 16.09.2006, 22:32

ich muss mal für meine freundin eine frage hier stellen.

sie ist alleinerziehend mit drei kindern (4 / 13 / 15). unterhalt bekommt sie nur für den kleinen. der vater der zwei großen zahlt keinen unterhalt. sie arbeitet seit letztes jahr im august wieder 100 stunden im monat. der kleine geht in dieser zeit in den ganz tages kindergarten und wird den rest der zeit von seinen großen geschwistern betreut. sie verdient zwischen 700 und 900 euro im monat. bekommt aufstocken 130 € alg II und 280 € wohngeld. bisher wurde der kindergarten (280€) vom jugendamt bezahlt (bis vor zwei oder drei monaten). jetzt hat das jugendamt die zahlungen aber eingestellt. mit der begründung, da sie aufstockend alg II erhalte (was ja schon die ganze zeit der fall war), sei die arge für die kindergartenkosten zuständig. die arge wußte von nichts und hat sie jetzt auch ewig hängen lassen. jetzt hat sie einen bescheid bekommen, dass die arge 63 € für den kindergarten zahlt. wie bitte soll sie den rest aufbringen??? das kann doch net sein, oder?? meines wissens zahlt das jugendamt bei alleinerziehenden den kindergarten. ich bekomme für meine zwei kleinen den kindi vom ja bezahlt. wenn sie die 220 € aus eigener tasche zahlen muss, kann sie zu hause bleiben. dann braucht sie nicht mehr arbeiten zu gehen.

kann uns von euch evtl. einer weiterhelfen?????

danke und liebe grüße hexe

Des_Teufels_Hexe

Re: kindergartengebühren

Ungelesener Beitragvon Des_Teufels_Hexe » 16.09.2006, 22:33

ich hab das jetzt hier noch mal reingesezt. habe leider zu spät gesehen, dass es hier ein forum für harz IV gibt.

Des_Teufels_Hexe

Re: kindergartengebühren

Ungelesener Beitragvon Des_Teufels_Hexe » 16.09.2006, 22:54

ich hab das jetzt hier noch mal reingesezt. habe leider zu spät gesehen, dass es hier ein forum für harz IV gibt.

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7268
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

Re: kindergartengebühren

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 16.09.2006, 22:57

Hallo „Des_Teufels_Hexe“...

Ich weis nicht ob sich deine Freundin erkundigt hat, ob der Kindergarten ermäßigte Gebühren für Sozialleistungsempfänger anbietet. Wenn nicht sollte sie einmal danach Fragen.

Sollte es bei den 220,00 Euro bleiben, so sind diese Kosten IMHO untrennbar für die Erzielung des Erwerbseinkommens erforderlich und gem. § 11 SGB II zu berücksichtigen.

Gruß

Uwe Kruppa


(Aufgrund akuten Zeitmangels kann ich zur Zeit auf Anfragen nur vereinzelt und in verkürzter Form antworten. Ich bitte hierfür um Verständnis)
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.

Bild

Des_Teufels_Hexe

Re: kindergartengebühren

Ungelesener Beitragvon Des_Teufels_Hexe » 16.09.2006, 23:18

das weiß ich nicht. aber im normalfall zahlt sie ja schon den billigsten tarif, da sie ja drei kinder unter 18 jahren hat (ist zumindest bei mir so). wir leben aber auch in verschiedenen landkreisen.....

was heißt IMHO????

und warum werden die kosten nicht mehr vom ja übernommen??? ich habe noch nie gehört, dass die arge für die kindergartengebühren aufkommt........

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7268
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

Re: kindergartengebühren

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 16.09.2006, 23:41

Hallo „Des_Teufels_Hexe“

IMHO = „In My Humble Opinion“ = „Meiner unmaßgeblichen/bescheidenen Meinung nach“,

Bitte entschuldige die Abkürzung. Ist viel zu schreiben heute, da kürze ich wo ich kann ;-)

Unter gewissen Voraussetzungen kann die ARGE einen Teil der Kinderbetreuungskosten nach Vorgaben der BA übernehmen. Ich würde zeitgleich auch beim Jugendamt nachfragen ob sie wenigstens den Differenzbetrag übernehmen.

Ansonsten würde ich abwarten ob dir noch jemand antwortet der ähnliche Erfahrungen gemacht hat.

Gruß

Uwe Kruppa


(Aufgrund akuten Zeitmangels kann ich zur Zeit auf Anfragen nur vereinzelt und in verkürzter Form antworten. Ich bitte hierfür um Verständnis)
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.

Bild

Dagmar Christine

Re: kindergartengebühren

Ungelesener Beitragvon Dagmar Christine » 16.09.2006, 23:43

Hallo,
also bei mir ist das so, dass das JA die Kosten für die KITA (200Euro) übernimmt und ich das Essensgeld (50Euro) selber zahlen muss. Das ganze nennt sich dann Jugendhilfe und Jugendhilfe wird immer vom JA gezahlt und nicht von der ARGE.
Gruß Dagmar

Des_Teufels_Hexe

Re: kindergartengebühren

Ungelesener Beitragvon Des_Teufels_Hexe » 17.09.2006, 01:37

das komische ist ja, dass das jugendamt die kosten bisher übernommen hat und jetzt eingestellt hat mit der begründung, dass sie aufstockend alg II bekommen würde und dadurch die arge zuständig sei.........

danke für deine antwort :-))

Des_Teufels_Hexe

Re: kindergartengebühren

Ungelesener Beitragvon Des_Teufels_Hexe » 17.09.2006, 01:40

ja, beim ir nennt sich das auch jugendhilfe und wird auch vom ja bezahlt.

da ja meiner freundin hat die kosten ja auch fast ein jahr lang gezahlt und die zahlungen jetzt eingestellt mit der ebgründung, dass sie nicht mehr zuständig seien, weil sie ja noch aufstockend alg II bekäme (was ja vorher auch der fall war!!)

ich habe ihr auch gesagt, sie solle am montag auf jeden fall beim ja nachfragen. denn das habe ich noch nie gehört, dass die arge für die kosten aufkommt.........

danke für deine antwort.

Dagmar Christine

Re: kindergartengebühren

Ungelesener Beitragvon Dagmar Christine » 17.09.2006, 09:32

Hallo, hier einen Auszug aus meinem Bescheid:

Sehr geehrte Frau.....
mit Antrag vom..... haben Sie die Übernahme der Kosten für die Förderung Ihres Kindes ....... in einer Tageseinrichtung beantragt.
Nach § 90 Abs. 3 SGB VIII sollen dies Kosten ganz oder teilweise übernommen werden, wenn den Eltern diese Belastung nicht zuzumuten ist.
Nach unseren Feststellungen sind Sie
... nicht in der Lage, die Kosten zu tragen. Die Kosten werden deshalb von uns getragen.
MfG


Hoffe das hilft ein wenig.
Gruß Dagmar


Zurück zu „Archivierte Fragen und Antworten zu Hartz IV (SGB II)“