Brauche Hilfe!! EILT!

Archiv der Beiträge von 1999 bis 30.09.2006. Nur Leseberechtigung

Moderator: Regelteam

Angie2002

Brauche Hilfe!! EILT!

Ungelesener Beitragvon Angie2002 » 16.09.2006, 21:26

Hallo,
hätte nun auch mal eine wichtige Frage:

Mein Sohn (18) und ich beziehen nun seit 1.8.06 leider Hartz IV (Bedarfsgemeinschaft), da dies durch den Wegfall der Halbwaisenrente mit dem 18-jährigen Geburtstag meines Sohnes nötig wurde. (Antrag auf Weitergewährung der Halbwaisenrente wurde bereits gestellt, aber nicht bewilligt, weil Sohnemann keinen Ausbildungsplatz gefunden hat und die Schule diesen Sommer beendet hat.)

Nun meine Frage:
Mein Sohn würde gerne ab kommende Woche einen 400-Euro-Job anfangen... Wie sieht denn dann die neue Berechnung aus?

Zur Zeit erhalten wir gemeinsam:
390 Witwenrente
154 Kindergeld (läuft allerdings im November laut Kasse aus)
412 Euro Hartz IV-Geld (incl. Miete 312,98 Euro warm)
________
956,- Euro gesamt

Wenn er nun einen 400-Euro-Job annimmt, wieviel wird uns angerechnet... also wieviel haben wir unter dem Strich übrig?

Und ist mein Sohn dann trotz 400-Euro-Job bei mir noch familienversichert?

Bitte nicht falsch verstehen! Wir möchten unbedingt beide GERNE arbeiten, aber verständlicherweise möchte mein Sohn auch noch ein wenig für sich übrig haben.

Da die Sache eilt, wäre ich für jede schnelle Antwort sehr dankbar.

Wünsche allen ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße
Angie 2002

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7263
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

Re: Brauche Hilfe!! EILT!

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 16.09.2006, 22:27

Hallo „Angie2002“...

Von den 400,00 Euro darf er behalten 100,00 Euro gem. § 11 Abs.2 SGB II und 60,00 Euro gem. § 30 (1) SGB II. Die verbleiben 240,00 Euro werden als Einkommen mit den Leistungen nach dem SGB II verrechnet.

Er bleibt bei dir Familienversichert. Zwar entsteht bei einem 400-Euro-Job kein eigener Krankenversicherungsanspruch. In vielen Fällen wird der Arbeitnehmer allerdings anderweitig krankenversichert sein. Für die Familienversicherung liegt die Einkommensgrenze bei 350 Euro, bei geringfügiger Beschäftigung ist sie aber auf 400 Euro erhöht.

Gruß

Uwe Kruppa


(Aufgrund akuten Zeitmangels kann ich zur Zeit auf Anfragen nur vereinzelt und in verkürzter Form antworten. Ich bitte hierfür um Verständnis)
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.

Angie2002

Re: Brauche Hilfe!! EILT!

Ungelesener Beitragvon Angie2002 » 16.09.2006, 22:56

Erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort, lieber Uwe!

Hätte da aber noch eine dringende Frage:

Wenn mein Sohn nun alsbald einen 400-Euro-Job annehmen kann... muß ich dann die beantragte Heizkosten-Pauschale (für Ölöfen), die ich ca. am 1.10. vom Amt in Höhe von 425 Euro erhalte, zurückzahlen oder einen Teil davon?

Und zahlt das Amt dann schon am nächsten 1. diese 240 Euro weniger aus oder erst, wenn er die 400 Euro-Grenze verdient hat?
Danke für rasche Antwort und liebe Grüße
Angie 2002

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7263
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

Re: Brauche Hilfe!! EILT!

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 16.09.2006, 23:23

Hallo „Angie2002“...

Die Heizkostenpauschale kann, aufgrund der geänderten Einnahmesituation, verringert werden. Ob die ARGE aber so handeln wird erscheint mir eher unwahrscheinlich. Da laufende Einkommen eigentlich mit den laufenden Leistungen verrechnet werden und nicht mit zusätzlichen einmaligen Leistungen. Aber wie die Behörde handeln wird kann ich nicht voraussagen. Wie heißt es so schön: Das liegt im pflichtgemäßen Ermessen der Behörde.

Das Amt wird erst die Einnahmen verrechnen wenn diese auch geflossen sind. Ich rechne daher, wenn die erste Gehaltszahlung nicht schon im September erfolgt (Zuflußprinzip), erst mit einer Verrechnung ab 01.11.2006.

Gruß

Uwe Kruppa


(Aufgrund akuten Zeitmangels kann ich zur Zeit auf Anfragen nur vereinzelt und in verkürzter Form antworten. Ich bitte hierfür um Verständnis)
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.


Zurück zu „Archivierte Fragen und Antworten zu Hartz IV (SGB II)“