Kindergeldabzweigung ab 18 !

Archiv der Beiträge von 1999 bis 30.09.2006. Nur Leseberechtigung

Moderator: Regelteam

Simone2 (Ehemaliges Mitglied)

Kindergeldabzweigung ab 18 !

Ungelesener Beitragvon Simone2 (Ehemaliges Mitglied) » 14.05.2005, 15:35

Hallo @all,

habe was interessantes zum Thema Kindergeld ab 18, Kind in Ausbildung, Eltern ALG II - Abzweigungsantrag.

Normalerweise wird ja bei ALG II Bezug das Kindergeld den Eltern als Einkommen zugerechnet, wenn die Kinder noch Zuhause leben.

Habe nun dies gefunden:

Das Kindergeld kann auch dann abgezweigt werden, wenn der Berechtigte seiner Unterhaltspflicht mit einem geringeren Betrag als dem anteiligen Kindergeld nachkommt.
Eine Abzweigung ist außerdem möglich, wenn wegen fehlender Leistungsfähigkeit dem Kind kein Unterhalt gezahlt werden kann.
Der Berechtigte erhält vor der Abzweigung seines Kindergeldes Gelegenheit, sich zu dem Auszahlungsantrag zu äußern.

--------------------

Dem Kind steht ja nun Bargeldunterhalt zu, welchen ich aber durch den Bezug von ALG II nicht leisten kann, dann müßte doch die Möglichkeit bestehen, einen Abzweigungsantrag zu stellen ? Gibt es den bei der Familienkasse/Kindergeldkasse oder stellt man den formlos ?

Wie seht ihr das und habt ihr evtl. auch § dafür ?

LG Simone aus Berlin

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9338
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 48
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Kindergeldabzweigung ab 18 !

Ungelesener Beitragvon w12 » 20.09.2012, 10:43

Hallo liebe Forenmitglieder

Da auf dieser Beitrag im „Archiv“ unbeantwortet blieb, dient diese Mitteilung dazu, ihn aus der Hauptzeile “unbeantwortete Fragen“ zu entfernen.

Selbstverständlich kann jederzeit eine neue Diskussion gestartet werden.

Herzlichen Dank für euer Verständnis.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Archivierte Fragen und Antworten zu Hartz IV (SGB II)“