Selbständig und Sozialhilfe

Moderator: Regelteam

Selbständig und Sozialhilfe

Ungelesener Beitragvon editor » 28.05.2009, 11:23

Hallo zusammen,
ich habe folgendes Problem!

Bin 45Jahr ledig aber in Lebensgemeinschaft und 13Jähriges Kind!

Habe bislang Selbständig gearbeitet und meine Lebensgefährin war auch bislang bei mir Als Geringfühgige Angestellt!
Hat auch alles gut geklappt, bis ich ende 2003 als Einzelunternehmer mein geld von den Kunden nicht erhalten habe und Insolvenz anmelden musste!
Damals schon habe ich nach dem wir total Abgebrannt waren versucht Sozialhilfe zu erhalten, das Amt hat aber Aktuelle AUswertungen vom Steuerberater verlangt und da ich kein Kapital für einen Steuerberater hatte, konnte ich diese Auflage nicht erfüllen. Die eigenen AUswertungen die ich beim Insolvenzgericht anhand der Kontoauszüge einreichtet reichten dem Amt auch nicht! Damit wurde mir die Sozialhilfeleistung Verweigert!
Es ist mir dann aber gelungen neu Kunden zu Werben und wieder Aktiv zu werden, aber die Zeit bis dahin ging auch mit großen weiteren Negativ ereignissen um, Strom, Gas Abgestellt und die Kündigung vom Vermieter sind nur einige Besipiele.
Nun auf jedenfall bin ich wieder dagewesen und seit Frühjahr 2004 wieder durchgehend Selbständig tätig und wenn bedarf besteht auch mit eigenen Mitarbeitern!
Letztes Jahr zeigte ich eine gute Stabilität in der Auftragslage und ich habe zum Jahres ende mich vom einzelkaufmann in eine Haftungsbeschränkte Gesellschaft ( UG 1€ GmbH ) gewandelt. Vorerst kein thema, aber ende Januar ist mir dann der Dauerauftrag vom Knd. gekündigt worden. Da ich am Umziehen war (Gewerblich) ist es erst im Februar dazu gekommen das ich für Jan. & Feb. die Rechnungen an den ex Knd. geschrieben habe.
Der ex. Knd. Zahlt aber nicht und ich bin mittlerweile wieder in die Mittellosigkeit Abgerutscht.
Die Letzten Reserven, das Kindergeld von 1 Jahr das für unser Kind erstmals Angespart wurde ist nun auch aufgebraucht und die Wirtschatlage lässt nichts gutes hoffen so das alle bisherigen Bemühungen um neue Aufträge zu erhalten Scheitern!

Gibt es wirklich keine möglichkeit eine Unterstützung vom Amt zu erhalten?

Ich würde ein Darlehn bei einer Bank aufnehmen, aber wie soll das gehen ohne sicherheiten und zudem noch mit Insolvenz in der Schuldnerkartei!
Arbeit suche ich ja auch, egal was ob Angestellt oder Selbständig aber der Markt ist überschwämmt von Suchenden.

Würde mich über jeden Tip Freuen.

Gruß Editor
editor
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
 
Beiträge: 309
Registriert: 28.05.2009, 10:58

Re: Selbständig und Sozialhilfe

Ungelesener Beitragvon LSO » 28.05.2009, 12:03

Hallo,

mir geht es ähnlich. Du must zur ARGe und einen Antrag auf Leistungen des SGB II beantragen.
Dann bekommst Du Mietunterstützung, Unterstützung für Essen und krankenversicherung.
Sicher wirst Du SGB II in der suche fündig....
viel Glück

Gruß LSO
LSO
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
 
Beiträge: 1
Registriert: 28.05.2009, 08:46

Re: Selbständig und Sozialhilfe

Ungelesener Beitragvon editor » 28.05.2009, 16:53

Hallo LSO und danke für deine Antwort.

Die suche hier im Forum ist in Sachen SGB II nicht besonders vielversprechend!

Ich hatte mal eine Mitarbeiter, der hatte mir berichtet das er ein Darlehn vom Sozi bekommen hatte und dafür halt die Forderung der AUssenstände an die Abgetretten hat, angeblich zu 80% des Streitwerts und damit nur 20% Verlust statt der 100%! Er sagte er hätte auch nichts zurückzahlenmüssen, das Amt hätte sicher auch mehr als nur die 20% gewinn dabei gemacht, kommen ja noch Verzugszinsen und Bearbeitungskosten dazu!

So ein Lösung könnte ich mir evtl. auch vorstellen, dann hätte ich wieder einige Monate Luft und könnte wieder aufbauen!

Ich habe einen Superultramegarechtsschutzverischerung, die kostet mich ein Schweine geld im Jahr, aber dieses Verdamte Gewerbliche Vertragsrecht d.h. der Kostenforderungsstreit wird nie übernommen. Ich habe im Aktuellen fall nicht einmal einen Titel und kann den Prozess auch so nicht angehen weil kein Kapital da ist und ich glaube Prozesskostenhilfe wird es hier auch nicht geben, ist ja ein Gewerblicher Streit!

Was glaubt du, könnten die mir eine Strick daraus machen das ich zum Jahreswechsel umfirmiert habe?
Selbstverständlich habe ich alle Besitztümer der Gesellschaft übertragen, also PKW, Büro& IT und habe mit der Gesellschaft einen Arbeitsvertrag als Geschäftsführer für minimal 450Euro höchstens aber 50% vom Gewinn, was dadurch das kein Kapital da ist um zu Arbeiten ruht!
Ich bin eigentlich Selbständiger Kurierfahrer und Frachtvermittler, habe den LKW FS und Vermittel mich selbst meist erfolgreich als Brummifahrer.
So hatte ich die letzten 3 Jahre beim ex Knd. eine Rund um die Uhr Tour die ich auch zwischenzeitlich mit eigenen Personal besetzt hatte, das ist aber nun weckgefallen und die Festaufträge als Kurier sind auf gerade mal 25Euro im Monat geschrumpft!

Das letzte mal habe die mich Angemacht weil ich mir ein Pfannenset für 9,99EUro auf Gewerberechung 1/2 jahr vor meinen Antrag gekauft hatte!
Ich habe dennen versucht zu erklären das ich mit dem Pfannenset und einem Klein alten Gaskocher meine Verpflegung unterwegs zubereite, ich gehe nicht bei Mc Doof oder Börger King oder gar im Restorante Speisen, sondern mach mir ne Büchse für 1Euro auf und werde auch davon satt.
Aber man hat mir Verschwendung vorgeworfen und auch dies dann negativ Ausgelegt!
Nur nach einer Bestätigung meines Hausartzes über meine Diabetis und Bluthochdruck, habe ich eine Bescheinigung für die Krankenkasse erhalten, die mich kurzzeitig weiter versichern musste.

Es ist wirklich zum :wut: das immer wieder andere einen in Not bringen.

Die aussenstände sind ohne Verzugsschaden z.Zt. ca. 20T€ und damit komme ich locker 1 Jahr über die Runde!

LG Editor
editor
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
 
Beiträge: 309
Registriert: 28.05.2009, 10:58

Re: Selbständig und Sozialhilfe

Ungelesener Beitragvon Flix » 28.05.2009, 20:57

Hallo Editor,
generell gilt erst einmal:

Leistungen des ALG II, genauer gesagt die Grundsicherung für Arbeitssuchende, erhalten grundsätzlich alle erwerbsfähigen und hilfsbedürftigen Personen.
Daraus ergibt sich, dass die jeweilige Person dem Arbeitsmarkt tatsächlich zur Verfügung stehen muss, um Leistungen zu erhalten.

Quelle: http://www.sozialleistungen.info/con/ha ... tigte.html

Einkommen aus nichtselbstständiger Arbeit:

http://www.sozialhilfe24.de/gesetze/ber ... n1454.html

Du schreibst: Bin 45Jahr ledig aber in Lebensgemeinschaft und 13Jähriges Kind!
Arbeit suche ich ja auch, egal was ob Angestellt oder Selbständig….


Dann ist die richtige Anlaufstelle die ARGE, sofort arbeitsuchend melden und Antrag auf Leistungen nach Hartz IV stellen. Dann weiter einen Termin zu einem Beratungsgespräch geben lassen und die genaue Situation (ist ja doch sehr komplex in Deinem Fall) offenlegen. Wichtig ist die sofortige Antragsstellung auch hinsichtlich Deiner Familie als Bedarfsgemeinschaft! Selbst wenn es dauern wird, bis der Antrag bearbeitet ist, gilt für die evtl. Leistungszahlung der Tag der Antragstellung!

Gruß Flix
Zuletzt geändert von Flix am 28.05.2009, 21:00, insgesamt 1-mal geändert.
Flix
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
 
Beiträge: 210
Registriert: 12.02.2009, 18:15

Re: Selbständig und Sozialhilfe

Ungelesener Beitragvon editor » 29.05.2009, 19:30

Hallo Flix,
danke für deine Infos.

Dann muss ich doch mal am Montag über den Eigenen Schatten Springen und bei der ARGE den Antrag stellen!

Hat das ARGE ein Anrecht auf meine Gesellschaft, die aus der Situation heraus nicht handlungsfähig ist, einfluss zu nehmen?

Ich bin einziger Gesellschafter und Angestellt bin ich in meiner Gesellschaft als Freiberuflicher Geschäftsführer auf Provisionsbasis, habe mich bislang als Teilzeitkraft mit 450.- in meinem Betreib zur Grundabdeckung verischert, aber seit der Umfirmierung ist das auch nicht mehr so, nur meine Lebensgefährtin die mithilft ist als Geringfühgig Angestellte Eingestellt, aber das Arbeitsverhältis ruht Offiziel nun schon Länger, d.h. sie ist Freigestellt ohne Endgeld!

D.h. sogesehen sind wir beide Freigestellt und die Gesellschaft ist als Ruhend Anzusehen.

Kann die ARGE die Schließung der Gesellschaft fordern, kosten kommen z.Zt. nicht auf, die Miete für das Büro kommt automatisch durch eine Hausmeistertätigkeit beim Vermieter zustande und der Steuerberater hat bei eröffung schon einen Vorschuß für 1Jahr Gefordert und erhalten.
Damit sind keine kosten aus der Gesellschaft zu erwarten.

LG Editor
editor
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
 
Beiträge: 309
Registriert: 28.05.2009, 10:58

Re: Selbständig und Sozialhilfe

Ungelesener Beitragvon Flix » 30.05.2009, 08:18

Hallo Editor, was die Belange Deiner Gesellschaft angeht, damit kenne ich mich nicht aus. Darum gab ich den Rat eines Gesprächstermins, um die ganze Angelegenheit offenzulegen. Vllt. kann Uwa Kruppa oder w12 dazu noch genaueres sagen?!? Doch der Weg zur Arge und eine schnelle Antragsstellung sind auf jeden Fall erst einmal wichtig, damit etwas ins Rollen kommt. Vllt wäre es auch sinnvoll, einen Anwalt zu konsultieren zwecks unterstützender Beratung - Rechtsschutzversichert bist Du ja!

Gruß vom Flix
Flix
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
 
Beiträge: 210
Registriert: 12.02.2009, 18:15

Re: Selbständig und Sozialhilfe

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 31.05.2009, 06:59

Hallo "Editor"...

Die Behörde kann keinen direkten Einfluss auf deine Gesellschaft nehmen. Denn das wichtigstes Merkmal einer Gesellschaft ist ihre eigene Rechtspersönlichkeit - es handelt sich um eine selbständige juristische Person, die von der Rechtspersönlichkeit der Inhaber (Gesellschafter bzw. Aktionäre) und der Geschäftsführer (Direktoren) streng getrennt ist. Zu zahlreichen Problemen bei der Sozialbehörde kommt es deshalb, weil der Unterschied zwischen dem Unternehmenspersonal und dem als Gesellschaft verfassten Unternehmen selbst nicht erkannt wird.

Aber die Behörde wird im Rahmen der Antragstellung prüfen -müssen- inwieweit dort noch verwertbare Vermögensmasse vorhanden ist. Insbesondere bei dem Umstand, dass du der einzige Gesellschafter bist.

So das ich denke, dass zunächst nur eine darlehnsweise Gewährung von Hilfen nach § 23 SGB II möglich ist.

BTW....
editor hat geschrieben:Dann muss ich doch mal am Montag über den Eigenen Schatten Springen und bei der ARGE den Antrag stellen!

Ich würde es erst Dienstag versuchen, morgen ist da bestimmt niemand ;)

Gruß
Uwe Kruppa
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.
Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 6165
Registriert: 18.03.2001, 21:08
Wohnort: Im Forum

Re: Selbständig und Sozialhilfe

Ungelesener Beitragvon editor » 02.06.2009, 10:41

Hallo und danke für euer mitwirken.

Gut erkannt mit dem Feiertag, da sieht man mal wie ich durch den Wolf bin...

Ok, werde mal die Unterlagen zusammenlegen und bei der ARGE vorsprechen, hoffentlich geht das auch ohne Anwalt, denn die folgepärmie der RSV währe am 01.05. fällig gewesen, aber wie sollte ich die ohne Masse Begleichen?

Wobei das mit dem RA auch keinen erfolg bringt, hatte ich bei meiner letzen Pleite 2003 so erlebt, da brachte das auch nichts.

Mein Anwalt sagt zwar das der gegener im B2B Stillschweigend meine AGB als Auftragnehmer anerkannt hat und das bei gericht sicher auch so gesehen wird, aber die da die Forderung erfochten ist und gehalt bzw. Vollstreckt, das kann eben dauern.

Damit sich das nicht immer wieder wiederholt suche ich schon lange ein Factoring unternehmen für meinen Geringfühgigen umsatz, aber die Fangen alle erst ab 7stelligen Zahlen an.

LG Editor
editor
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
 
Beiträge: 309
Registriert: 28.05.2009, 10:58

Re: Selbständig und Sozialhilfe

Ungelesener Beitragvon editor » 28.07.2009, 14:37

Darf ich noch Berichten?

Also kurz nach dem letzten Beitrag, habe ich alles zusammengelegt und wollt am kommenden Tag die ARGE aufsuchen.
Der Vormittag war duch den Papierkram für die ARGE im Eimer, ich dachte mir, es ist vielleicht Unverschämt, aber andere Schicken mir auch Ständig Spam mail, warum sollte ich das nicht auch tun!

Habe dann die Gelben seiten aufgerufen und um Umkreis von 20km alle in Frage kommenden Potenzielen Kunden mit e-mail adresse herausgesucht und allen, einer nach dem anderen, eine Kurzvorstellung zukommen lassen! Gut eine Stunde Später bekommen ich eine mail zurück, ich sollte einen Besprechungstermin vereinbaren, das habe ich sofort getan und am nächsten Tag habe ich auch schon meinen ersten Auftrag für diesen Kunden ausgeführt!

Super dachte ich, das macht eben den Unternehmer aus, nie die Flinte ins Korn werfen, "Immer wenn du denkst es geht nicht mehr, kommte ein Sternchen irgend wo her!" ein echt passender Spruch, denkst!

Habe dann 4 Wochen dauerstreß gehabt und die erste Rechung geschieben, aber das Zahlungsziel wurde nicht eingehalten, auf Mahnungen und Nachfragen gab es nur Ausflüchte, aber kein Geld, so vergingen die Tage und Wochen, letztendlich habe ich dann Mittwochs hingeschmissen!

"Rien ne va plus" – "nichts geht mehr" heißt es nicht nur am Roulette-Tisch, sondern erts recht bei mir!

Abgebrannt bis zum geht nicht mehr und den Tränen nahe, habe ich meine Arbeit eingestellt und bin Nachhause.

Glücklicher weise konnte die bessere hälfte bei der Bank einen Vorschuß auf das Kindergeld erhalten, was zumindets etwas zur ernährung beigetragen hat.

Einige Veräussernungen im Taschengeldformat haben auch noch etwas an Hoffnung eingebracht.

Bin dann extrem Massiv gegen den Kunden Vorgegangen, ist nicht meine Art, aber habe echt alle Register gezogen, das brachte eine Sofortige anzahlung und das Versprechen den Rest auch in bälde zu tilgen, worauf ich noch heute warte.

Ich habe dem GF der Spedition mit über 50LKW bei einem Privatbesuch in seiner Villa unmissverständlich erklärt das ihn keine Insolvenz retten wird und ich auch andere mittel und wege habe an sein Inneres zu kommen, denn mein Existenz ist nicht zum Spielen gedacht! Man die Russeninkasso hätte sich an dem Filmreifen Auftritt sicher erfreut, mir tat es hinterher eher leid das ich so entgegen meiner Natur Auftretten musste. Also ab und an landen nun ein paar euros auf meinem Konto, zuviel zum Sterben und zuwenig zum Leben, aber besser als nichts oder HARZ-IV und echt ehrlich Verdient!

Aber jetzt kommt ein anderes Problem, hatte eine Strafsache, weil ich von eine Idioten auf dessen Parkplatz ich kurz Wartete bis zur Rotglut gereizt wurde, der hat sich mit seinem PKw so hintern mich gestellt das ich nicht wegfahren konnte und statt das jeder seiner wege geht, hat der angefangen wie ein Brüllaffe herum zu toben und wollte meine Personalien, stand doch alles auf der Fahrzeugwerbung, aber als er dann noch die Beifahrertür öffnete obwohl das Beifahrer Fenster geöffnet war, war es mir genug! Ich hatte angst das er sich nun Gewaltsam über meine Beifahrerin hermacht! Ich also mein Auto ausgemacht und den Typen von Auto weck gezerrt, der aber Brüllt immer weiter "Das ist mein Parklatz, ich will ihre Personalien, ich zeige sie an....." mir ist dann Rausgerutscht "Nur ein Assoziales Arschloch regt sich so über einen Parkplatz auf!" das hat dann auch dessen Frau gehört die ein Paar meter weiter weg stand und das
Geschehen beobachtete! Sie sagte noch "Mein Mann ist Arzt und kein Arschloch!" ich konnte nur erwiedern das mir das egal ist, worauf sie erklärt das sie bereits die Polizei Verständigt hätte! Gut 20minuten später sind die hinter mir dann weggefahren und haben sich auf einen anderen Parkplatz gestellt, worauf ich dann endlich meine Arbeit fortsetzen konnte, polizei war im Übrigen nicht in sicht! Ich habe dennen meine Visitenkarte an den Scheibenwischer geklemmt damit die auch meine Daten Vollständig haben! Wollte in der nächsten Ortschaft Anzeige wegen Nötigung und Freiheitsberaubung machen! Leider war die Dienststelle nicht besetzt! Bin dann ca. 1Std. Später bei uns auf die Polizei und wolte Anzeige erstatten, die haben aber die aufnahmen der ANzeige Verweigert und wollten mich an die für den Streitfallzuständige Dienststelle verweisen. Habe dann zuhause die Bemachten Beweisfotos und eine Anzeige per e-mail und Fax an Staatsanwaltschaft und Polizei übermittelt!

Einige wochen Später bekomen ich eine ANzeige wegen Beleidigung zugestellt und in der Verhandlung werde ich zu 1300 (waren 1500, konnte runterhandeln) strafe verdonnert, das war im Jan. 09 und eine Monatliche Tilgung zu 50Euro wurde mir auch Gewährt!

Das Urteil wurde mit zustellung im Mai nun Rechtskräftig, aber ich war bisdahin mittellos, was mich veranlasste bei der Staatsanwaltschaft einen Antrag um Aussetzung zu stellen, aber statt aussetzung bekomme ich die Tage eine Ladung zum Antritt der Ersatzfreiheitsstraffe.
Ich habe dieser nun widersprochen weil ich der meinung bin das es nicht mein Verschulden ist das die mittellosigkeit eingetretten ist und habe dies auch belegt. Da der Agressor Straffrei ausgegangen ist, habe ich vorgebracht das dies nicht dem Art. 3 des Grundgesetzes entspricht und ich daher das Gnadenersuchen stelle, nicht zuletzt da ich und auch meine Lebenspartnerin einige Gesundheitliche Einschränkungen habe, die ein gesonderte Würdigung bedürfen! Für den fall der Aberkennung der Grundrechte nach Art. 3 GG und der weigerung der begnadigung, habe ich den Antrag auf ersatz Zwangsarbeit gestellt! Nun kommt der STA an und teilt mir mit das er mir eine geeignete Zwangsarbeit zueignen möchte. Von art. 3 GG oder Begnadigung keine Rede!

Ich meine es gibt doch ein Gesetz das aussagt, das niemand für seine Schulden die Freiheit entzogen werden darf, kennt sich hier jamand damit aus?

Ach ja, der Agressor wurde Freigesprochen, das war keine Nötigung oder Freiheitsberaubung, sondern die ihm Zustehende Fetsnahmerchte nach, ich glaube §127 StGB! Mein im Volksmund doch sehr gebräuchlicher Ausdruck die Unmut zu einer Situation zu verkünden ist aber eine Absolute Beleidigung!
Das Wort wiegt eben mehr als die Tat!

Gruß Edi
editor
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
 
Beiträge: 309
Registriert: 28.05.2009, 10:58



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Forum für offene Diskussionen zu sonstigen Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste


cron